Direkt zum Hauptbereich

Kreative, künstlerische Seite


Kreative, künstlerische Seite


Auf dieser Seite stelle ich euch Bücher vor, die im weitesten Sinn mit Kreativität zu tun haben, das Hobby Malen oder Literatur über Kunst und Künstler. 




Kunst:

  • Bücher die sich mit Malen, Zeichnen und mit künstlicher Gestaltung beschäftigen.
  • Bücher über Kunstrichtungen und Maler, Kunstbände
  • Farben und Formenlehre
  • Fotografie

Naturkalender 2022 von Marjolein Bastin

Dieser Jahreskalender ist nicht nur ein praktischer Terminplaner, sondern auch eine Einladung zum Innehalten. Die filigranen und detailgetreuen Aquarellzeichnungen von Marjolein Bastin verzaubern Naturfreunde und Kunstliebhaber gleichermaßen. Eine Wochen-Doppelseite bietet genügend Platz für kleine Notizen. Auf der einen Seite Kalender, auf der gegenüberliegenden Seite zur Jahreszeit passend eine Illustration aus der Natur: Pflanzen, Vögel, Blumen, Insekten und anderes Getier ist jeweils mit kurzen persönlichen Texten der Künstlerin ergänzt. Es ist mehr als ein Kalender. Jede Woche begleitet uns ein kleines Aquarell von Marjolein Bastin. 

Weiter zur Rezension:   Naturkalender 2022 von Marjolein Bastin


mare Kulturkalender 2022 von Nikolaus Gelpke

Weshalb Kulturkalender und nicht Kunstkalender? Ganz einfach, weil dieser Kalender verschiedene  maritime Kultur vermengt. 52 dekorative Meer-Motive, Fotos, Gemälde, Grafiken, angereichert mit literarischen Kurztexten oder Gedichten bekannter Schriftsteller*innen, kulturelle Ereignisse. Jedes Blatt ist etwas anders gestaltet, zusammengestellt. Der Kalender überrascht jede Woche mit einer Fotografie, einem Gemälde, einer Illustration, begleitet von Lyrik, Prosa, weisen Worten. Salz auf der Haut, Wind um die Nase – ein Kalender, der ein maritimes Gefühl gibt. Landschaften, Typen, Eindrücke. Ein Geschenk für sich selbst oder für jemanden, dem man eine Freude machen möchte.

Weiter zur Rezension:  mare Kulturkalender 2022 von Nikolaus Gelpke


Das Buch des Meeres von Huw Lewis-Jones

Ein Maritime-Klassiker, zusammengestellt vom Londoner Historiker und Kurator Huw Lewis-Jones,  denn hier hat er reproduzierte Blätter aus Tage- und Skizzenbüchern der letzten 700 Jahre von Seefahrern gesammelt, illustriert diversen maritimen Künstlern und Karten. Eine absolute Augenweide, mehr als 70 Texte, einige auch von Frauen, u.a. einer von Jeanne Baret, die 1766 bis 1775 als Mann verkleidet an der Bougainvilles Südsee-Expedition teilnahm. Seebären, Entdecker, Globetrotter, Seesüchtige – Tagebücher, Logbücher, Sketchbooks, Briefe, Berichte – Südsee, Polarkreis, Inseln, Sturm glatte See, verschiedene Kulturen, alles unterfüttert von interessanten Dokumenten, Illustrationen – Seegeschichte. Für Meeresfreunde ein Muss! 

Weiter zur Rezension:   Das Buch des Meeres von Huw Lewis-Jones


Felix Scheinbergers geheimes Skizzenbuch 

Felix Scheinberger ist ein Aquarellkünstler aus Berlin, ein Urban Sketcher. Seine Themen sind Menschen, insbesondere Porträts und ebenso Stadtbilder, urbane Szenen. Bleistift, Tinte und Aquarell sind seine Handwerksmittel: Drainting. Seine Bilder sind schrill und schräg – ausdrucksstark. Mit diesem «geheimen Skizzenbuch» entführt er den Leser in eine Welt, in der Fotos verboten sind: Nächtliche Feste, Clubs, geheime Treffen, Subkulturen der BDSM - und Fetischszenen auf Technopartys im Herzen der Nacht.

Weiter zur Rezension:   Felix Scheinbergers geheimes Skizzenbuch 


Meisterschule Aquarell

Endlich wieder ein neutrales Lehrbuch – kein Künstler, der in einem Anleitungsbuch dem Leser zeigen will, was er kann – sondern ein solides Nachschlagwerk für jeden Aquarellmaler. Da dieses Buch Anreize für Anfänger, Fortgeschrittene und Meister gibt, können ebenso Künstler, die sich bereits mit dem Material angefreundet haben, hier Inspiration finden. Genauso erfrischend ist hier der Einstieg. Oft genug wird nur Farbkasten und Pinsel vorgestellt. Das Watercolor hat sich weiter entwickelt und stellt Farben in verschiedenen Formen zur Verfügung: Farbkasten mit Näpfchen, Tuben, Stifte, Kreiden, Tusche und Tinte, Gouache. 

Weiter zur Rezension:   Meisterschule Aquarell



Die Kunst der Aquarellmalerei von Rabiyat Alieva

Die Bilder von Alieva, Rabiyat sind wunderschön und farbgewaltig. Mit diesem Buch soll man  angeblich lernen zu aquarellieren. Für diese Aussage bekommt das Buch von mir 0 Punkte! Denn es führt den Anfänger zu Frustration und wahrscheinlich zu Aufgabe des Malkastens. Letztendlich ist es wieder, wie so oft, lediglich eine Präsentation des Egos des Künstlers: Schaut mal, was ich kann! Wer zeichnen kann, wird hier gut bedient sein, sich mit dem Aquarell anzufreunden. Auch von Grundlagen kann nicht die Rede sein. Hier geht es darum, wie Rabiyat Alieva malt.

Weiter zur Rezension: Die Kunst der Aquarellmalerei von Rabiyat Alieva

Vincents Sternennacht von Michael Bird und Kate Evans

Kunstgeschichte für Kinder und Jugendliche als Erzählungen verpackt. Michael Bird erzählt Geschichten, mal spricht er mit der Stimme des Künstlers, ein anderes Mal berichtet er über die Zeit, die Menschen, ihre Vorstellungen. Künstler spiegeln ihre Zeit oder sind ihr voraus. Ein Buch über Künstler für Kinder und Jugendliche, die sich für Kunst interessieren. Angefangen mit prähistorischen Höhlenmalereien bis zu heutigen Künstlern gibt das Buch einen guten Eindruck über die Entwicklung von Kunst und die Intension, wie etwas entsteht, die Veränderungen von Darstellung und Technik – Geschichte inbegriffen. Ein Allage-Buch über Malerei, fast wie ein Lexikon. 

Weiter zur Rezension:   Vincents Sternennacht von Michael Bird und Kate Evans


Fingerstempeln - Kratzbücher - Samtmalbücher

Ein Fingerabdruck hier, ein paar Striche dort – mehr braucht es nicht: Schon schwimmen lustige Meeresbewohner umher, U-Boote gehen auf Tauchgang und fröhliche Seeotter suchen nach Futter. Dieses Buch zeigt Schritt für Schritt, wie leicht man aus Fingerabdrücken lebendige Figuren entwickeln kann! Kratzbücher, Samtmalbücher – verschiedene Techniken, sich die Zeit zu vertreiben. Hier stelle ich Kreativbücher vor. Beschäftigungsbücher für verschiedene Altersstufen von 3 Jahren bis Grundschule.

Weiter zur Rezension:   Fingerstempeln - Kratzbücher - Samtmalbücher


Mini-Künstler - Mein superdickes Kindergarten-Kreativbuch und mehr

Mit dem Beschäftigungsbuch für Kindergarten-Kinder ab 4 Jahren findet man über 130 Ideen zum  Schneiden, Kleben, Basteln und Fingerstempeln, Bilder zum Aus- und Weitermalen, Mandalas und Zeichenkurse, Punkt-zu-Punkt-Rätsel, Labyrinthe und Fehler-Such-Bilder. Spaß haben und Fingerfertigkeit entwickeln, Konzentration fördern. Die Aufgaben sind abwechslungsreich. Dies und zwei ähnliche Beschäftigungsbücher für Kinder ab 3 Jahren stelle ich hier vor.

Weiter zur Rezension:   Mini-Künstler - Mein superdickes Kindergarten-Kreativbuch und mehr


EINFACH ZEICHNEN LERNEN – DER 30-TAGE-WORKSHOP von Mark Kistler

Einfach zeichnen lernen – mit dem 30-Tage-Workshop. Mit Bleistift! Was soll das, ich will mit Farbe und Pinsel gestalten ... so oft der Unwissende. Doch am Ende der Bleistiftstunden haben sie es kapiert: Die neun goldenen Zeichen-Regeln, die aus der Renaissance stammen sind das Schlüsselkonzept zur perspektivischen, dreidimensionalen Gestaltung. Pflanzen, Objekte, Tiere, Menschen, alles besteht in der Anlage aus Kreisen, Quadern, Dreiecken, Zylindern oder Ellipsen, die nach und nach die Form der gewünschten Figur annehmen. Soweit man nicht ein absolutes Naturtalent ist, wird man keinesfalls mit diesem Buch in 30 Tagen zum Profi-Zeichner, klar. Aber sicher hat man eine Menge gelernt, dass man umsetzen kann und mit viel Übung wird mehr daraus. Empfehlung!

Zur Rezension:  EINFACH ZEICHNEN LERNEN – DER 30-TAGE-WORKSHOP von Mark Kistler


Happy Christmas von Clarissa Hagenmeyer

Weihnachtskarten, Geschenkanhänger, kleine Bilder selbst gestalten. Wie bekommt man das hin, ohne großes Zeichentalent zu sein? Das ist nicht schwer, wie dieses Buch zeigt. Farbig, humorvoll mit Stil und ohne großen Aufwand bekommt man das hin. Clarissa Hagenmeyer präsentiert ihre Happy-Painting-Methode in einer 4-Schritte-Technik: Mit Aquarellfarben, Fineliner und Farbstifte kombiniert, entstehen keine Kunstwerke. Hier geht es nicht um Perfektion! Egal, was dabei herauskommt, es kann sich garantiert sehen lassen. Beschäftigung für die gesamte Familie.

Weiter zur Rezension:   Happy Christmas von Clarissa Hagenmeyer



So machst du richtig coole Kunst von Henry Carroll und Rose Blake  

Kunst hat ja zunächst einmal etwas mit Ausprobieren zu tun: verschiedene Materialien, Techniken und Gestaltungsmöglichkeiten. Die Perspektive wechseln! Verfremden, schneiden, kleben, optische Täuschung, Bewegung. Kinder muss man anleiten, Neues zu entdecken, sich selbst zu entdecken. Dazu ist dieses Buch sicherlich ein Anreiz. Verschiedene Techniken werden an Kunstwerken gezeigt. Kunst für Kinder. Letztendlich konnte mich das Buch nicht überzeugen, berühmte Kunstwerke vorstellen ist eins – aber WIE man eine solche Technik umsetzt, hat mir meist gefehlt.

Weiter zur Rezension:   So machst du richtig coole Kunst von Henry Carroll und Rose Blake


Logbuch – Schiffe, die Legenden wurden von Florian Weiß & Lucia Jay von Seldeneck

Was ist das für eine Art von Buch? Starke Kunst! Geschichten zu berühmten Schiffen und ein wenig mehr – historischer Hintergrund, aber eben Abenteuergeschichten. Sachhinweis zum Schiffstyp, Maßen, Masten, Antrieb, Verbleib, Jahreszahlen und Besonderheit. Die Kurzgeschichten in diesem Buch handeln von bedeutenden Schiffen aus aller Herren Länder. Sie erzählen von der ewigen Sehnsucht des Reisens, von der Härte des Meeres, von Eroberern und Entdeckern, von Versagern, von schlechten Konstrukteuren oder überragenden Leistungen. Es sind die Abenteuer der Meere. Spannende Geschichten von Lucia Jay von Seldeneck, bereichert mit Bildern von Florian Weiß, im künstlichen quadratischen Format. Eine gute Geschenkidee. Maritimes Allage von 13-99 Jahren.

Weiter zur Rezension: Logbuch – Schiffe, die Legenden wurden von Florian Weiß & Lucia Jay von Seldeneck


Sketch Your Day Challenges von Ute Pluntke   

Auf den ersten Blick hat mir das Buch sehr gut gefallen – ist es auch, wenn man Erfahrung besitzt. Mit dem zweiten Blick frage ich mich nämlich, für wen ist es gemacht? Ein kleines Buch, das meiner Meinung nach einfach zu viel will. Sketching mit Watercolor, der englische Ausdruck für Aquarellfarbe, ist derzeit ein beliebtes Hobby. Malen kann man lernen, wie alles andere auch. Doch Rom ist nicht an einem Tag gebaut worden. Angesprochen werden Anfänger und Fortgeschrittene. Letztere bekomen eine gute Inspiration – Anfänger werden eher gefrustet sein.

Weiter zur Rezension:   Sketch Your Day Challenges von Ute Pluntke


Berufsalltag effektiv gestalten von Angela Altenbeck   

Visualisierte Notizen und und Sketchnotes sind nicht nur leichter, zu merken, sie frischen den Vortrag auf, strukturieren Ideen und Notizen, Planungen und Protokolle – heitern auf. Ist das nicht viel zu viel Arbeit? Ganz gewiss nicht. Ich kann doch gar nicht zeichnen! Hier geht es um einfache Strukturen, nicht um künstlerische Gestaltung a la Picasso! In diesem Buch gibt es jede Menge Tipps für Schule, Studium und Berufsalltag: Vorträge vorbereiten, Meetings vorbereiten, Ablaufpläne, Brainstorming, Notizen und Protokolle, Ergebnisse präsentieren.

Weiter zur Rezension:   Berufsalltag effektiv gestalten von Angela Altenbeck



Moody Food-Fotografie von Corinna Gissemann 
Auch in der Fotografie gibt es Trends. Derzeit sind im Foodbereich dunkle Fotos in, stimmungsvolle Lichtakzente auf den Lebensmitteln. Allgemein haben wir derzeit einen Trend zur Natürlichkeit und nostalgische Gemütlichkeit, Rustikalität, Vintage. Hier hinein passen Moody-Fotos,: Dunkle Fotos mit Lichteffekt, rustikal präsentiert auf alten Holztischen, Bänken, Säcken; Wassertropfen deuten die Frische an, rustikales Geschirr die Erdung, man soll sich fühlen wie bei Mama Leone auf dem alten Weingut. Diese Fotos nennt man: Dark&Moody, Mystic Light oder auch Chiaroscuro. Hier hat man bei den alten Malern geklaut, die in ihren Bildern durch Hell-Dunkel-Kontrast die Illusion eines dreidimensionalen Raumes auf einem ebenen Malgrund erzeugten. Wie man die stimmungsvollen Fotos gestaltet, zeigt die Autorin in ihrem Sachbuch Schritt für Schritt.
Weiter zur Rezension:    Moody Food-Fotografie von Corinna Gissemann


Die geheimnisvolle Welt des Leonardo da Vinci von Christine Schulz-Reiss und Paolo Friz 

500 Jahre nach seinem Tod ist das Universalgenie der Renaissance, Leonardo da Vinci, noch immer hochaktuell. Seine Neugier für Wissenschaft und Technik, verbunden mit seiner Intelligenz machten ihn zu einem Vordenker, der seiner Zeit meilenweit voraus war, und er war ein genialer Maler. Genau das präsentiert Christine Schulz-Reiss. Sehr humorvoll, im Stil für Kinder verständlich, beschreibt sie ausführlich die Kindheit, Jugend und Lehrzeit von Leonardo bis hin zu seinem Tod. Er war ein Nerd – schon als Kind. Die Autorin fängt den Humor Leonardo da Vinci spielerisch ein, die Zeit, in der er lebte, seine Errungenschaften.
Weiter zur Rezension:   Die geheimnisvolle Welt des Leonardo da Vinci von Christine Schulz-Reiss und Paolo Friz

Alma und Oma im Museum von Nikolaus Heidelbach  

Ein Museumsbesuch im Kunstmuseum mit Kindern – wie schaffen wir es, Kindern die alten Meister zugänglich zu machen? Oma geht mit Alma ins Kunstmuseum, erklärt Inhalte und Dinge, auf die Alma achten soll, erklärt ihre Fragen; ein Stück Museumspädagogik. Wir erfahren ganz am Ende des Sachbilderbuchs, Oma hat mit Alma das Wallraf-Richartz-Museum in Köln besucht, und diese Bilder hängen dort wirklich.
Weiter zur Rezension: Alma und Oma im Museum von Nikolaus Heidelbach



Zeichnen mit Watercolor Effekt von Katharina Konte   

Zeichnen mit Aquarellfarben, aquarellieren, mit dem Zeichenstift arbeiten, das hatte ich erwartet. Leider lernt man nur, große Doodels herzustellen, die auszumalen, eindimensional – kein räumliches Zeichnen. Das war mir zu wenig für den Titel. Von der ersten bis zur letzten Seite ein Ding schwarz skizzieren, ausmalen, fertig. Zeichnen lernt man hier nicht.
Weiter zur Rezension:   Zeichnen mit Watercolor Effekt von Katharina Konte

Alles, was Kinder über Kunst wissen sollten von Louise Lockhart

Ein Bilderbuch ab acht Jahren, das mich in keiner Weise überzeugt, der Titel impliziert den Inhalt, Kunstgeschichte, Kunstepochen aufgearbeitet für Kinder. Weder didaktisch noch grafisch konnte mich das Buch packen, Textlänge und Ausdruck sind obendrauf dem Alter nicht angemessen.
Weiter zur Rezension:   Alles, was Kinder über Kunst wissen sollten von Louise Lockhart

Shadowology von Vincent Bal  

Vincent Bal hat eine neue Kunstform entwickelt, mehr oder weniger dem Zufall dankend. Ich wette, es gibt so gut wie niemanden, der nicht begeistert ist! - Eine Teetasse auf einem Blatt Papier wirft einen Schatten, und der Autor, ins Nachdenken versonnen, entdeckt einen Elefanten in diesem Schatten, gibt dem Schatten mit dem Stift eine Ausdrucksform, fotografiert sein witziges Werk und postet es auf Instagram. Und weil die Menschen begeistert waren, präsentierte er nun jeden Tag ein Schattenbild: Schatten eines Objekts plus Zeichenstift, eine neue Kunstrichtung war erfunden – Shadowology. Objekt und Zeichenstift, Realität und Fantasie, ein neues Bild entsteht, Fotokunst und Zeichnen lernen im Doodle Stil vereinen – Fotodoodle. Und ich kann sagen, ich habe mich königlich amüsiert!
Weiter zur Rezension:   Shadowology von Vincent Bal


Druck trifft Aquarell von Anita Höskens


Schritt für Schritt erklärt die Künstlerin Anita Höskens Mixed Media Collagen. Experimentell und ausdrucksstark – von Pop Art bis hin zu Landschaften ist alles möglich. Neben Hintergrundwissen gibt es selbsterklärende Fotos. Da sollte nichts schiefgehen. Für mich ein lehrreiches Buch, weil alles genau erklärt wird und vielen verschiedenen Möglichkeiten aufgezeigt werden. Lithografie, Druckstock, den fertigen Druck mit Aquarellfarbe weiterbearbeiten … alles gar nicht schwer.
Weiter zur Rezension:   Druck trifft Aquarell von Anita Höskens


Zeichnen mit Watercolor Effekt von Katharina Konte      

Zeichnen mit Aquarellfarben, aquarellieren, mit dem Zeichenstift arbeiten, das hatte ich erwartet. Leider lernt man nur, große Doodels herzustellen, die auszumalen, eindimensional – kein räumliches Zeichnen. Das war mir zu wenig für den Titel. Von der ersten bis zur letzten Seite ein Ding schwarz skizzieren, ausmalen, fertig. Zeichnen lernt man hier nicht.
Weiter zur Rezension:   Zeichnen mit Watercolor Effekt von Katharina Konte


Eisbären – Novelle von Marie Luise Kaschnitz, illustriert von Karen Minden  

Marie Luise Kaschnitz war in meiner Jugendzeit meine Lieblingsautorin und so war für mich dies von Karen Minden illustriere Buch ein Genuss, Bleistiftzeichnungen, die sich wunderschön mit der Kurzgeschichte verbinden. »Eisbären«, die Novelle ist Kaschnitz-Fans geläufig: Eine Frau hatte schon geschlafen, wacht auf vom Geräusch des Türschlosses. Endlich kommt ihr Mann nach Hause. Doch er macht kein Licht. Ein Einbrecher? Seine Stimme bittet sie, das Licht nicht auszulassen. Sie soll die Wahrheit erzählen – damals im Zoo – auf wen habe sie gewartet?
Weiter zur Rezension:   Eisbären – Novelle von Marie Luise Kaschnitz, illustriert von Karen Minden

Das neue Aquarell Praxis Buch von Anita Hörskens  

Endlich mal ein Künstler, der sich nicht selbst in den Vordergrund stellt, sondern die Technik. Ein Buch für Anfänger, die das Aquarellieren lernen möchten. Anita Hörskens erklärt Schritt für Schritt die Grundlagen. Sie beginnt mit den Farben. Oft wird hier nur der Malkasten vorgestellt. Doch die Aquarelltechnik hat so viel mehr zu bieten! Näpfe, Kästen, Tuben, Kreiden, Stifte, Tusche, Gouache, Softpastelle, Ölpastelle, alles ist dabei! Auch bei den Hilfsmitteln ist alles dabei: Rubbelcrep, Aquapasto, Effektmittel, Aqua-Fix, Fixativ, Grundierungen und Strukturaufträge. Auch zu Pinsel, Papier und Werkzeug gibt es gute Infos.
Weiter zur Rezension:   Das neue Aquarell Praxis Buch von Anita Hörskens

Fabelhafte Figuren von Jane Daveport 


Ich bin etwas zwiegespalten mit diesem Buch – nach dem Durchlesen liest sich der Titel mehrdeutig. Junge Frauen mit fabelhaften Figuren? Fabelhafte Figuren – Fabelwesen, denn das sind sie alle. Der Untertitel: »Ausdrucksstarke Charaktere malen und zeichnen«. Wenn es um Charaktere geht, so ist hier nicht eine Figur ausdrucksstark – alles plakative Modezeichnungen! Kinder, Frauen über 30 und Männer kommen nicht vor. Andererseits, zeichnerisch ist das Buch stark gemacht und die Tipps sind klasse. An wen ist das Buch gerichtet? Jemand, der gern modezeichnen erlernen mag, ist hier bestens aufgehoben, denn hier lernt man, wie man schnell zum Ziel kommt. 

Weiter zur Rezension:   Fabelhafte Figuren von Jane Daveport 


Entdeckungsreise von Anthony Rice

Abenteuerliches Reisen, wie sie hier beschrieben werden, sind heute nur noch in Büchern zu finden. Unentdeckte Welten, Tiere, Pflanzen. Die Forscher von damals waren oft eine Mischung aus Abenteurer, Biologen, Zeichner und Reiseschriftsteller in einer Person. Von eben diesen Reisen berichtet der Band mit Text und vielen Zeichnungen - Naturzeichnungen aus den britischem Naturmuseum.
Weiter zur Rezension:  Entdeckungsreise von Anthony Rice

Nordische Wesen von Johan Egerkrans

Dieses Buch ist etwas für Fans von Märchen und Mythen, etwas für Skandinavienfans. Mit wundervolle n Illustrationen ist dieses Buch liebevoll gestaltet - ein Schmuckstück. Elfen, Wichtel, Meerjungfrauen, Riesen, Nixen, Trolle, Vitte und Vätte, Nöck und Michhase usw. Helfergeister, Gestaltwandler, Totenwesen und Ungeheuer, Riesenkrake, Drache, Lindwurm, Grollborste, Vorsich ist angesagt, wenn man die nordischen Gefilde besucht. Unter Spiritus verstehen die meisten Leute wohl etwas anderes – ich hätte gern einen. Ein schönes Geschenkbuch, ein Kunstband – auch für sich selbst.
Weiter zur Rezension:   Nordische Wesen von Johan Egerkrans

Trüffelschweine und Naschkatzen von Peter Gayman

Karikaturen waren schon immer auf der Kunstskala bei mir ganz oben. Der Freiburger Peter Gayman gehört für mich derzeit zu den Besten seines Fachs in Deutschland – ich liebe seine Hühner! Bissig, tief hintergründig tritt er der Gesellschaft immer wieder auf den Schlips. Dieses Mal geht es um Kulinarisches. Hier bittet Peter Gayman zu Tisch, er nimmt mit seinen Cartoons die Haute Cuisine auf die Schippe und unsere heutige Gesellschaft, Sterneschlemmerei und Überfluss. Ein feiner Bildband zum Verschenken.

Oh, eine Pflanze von Felix Bork

Sollte jetzt jemand meinen, es handele sich um ein Kinderbuch, der liegt völlig falsch. Aber auch richtig. Ein Familienbuch zur Pflanzenbestimmung – Karikaturen zum Ablachen – wunderschöne Zeichnungen, eben Kunst. Ein tolles Geschenk für Kinder – ebenso für jeden Hobbygärtner, Pflanzenfreund, Karikaturfan, kunstbeseelte Menschen.
Weiter zur Rezension:   Oh, eine Pflanze von Felix Bork

Leonardo da Vinci – Das Auge der Welt von Volker Reinhardt

Volker Reinhard hat tief in den Fakten geschürft, sich unter anderem auf Leonardos Notizbücher bezogen, und zum 500. Todestag Leonardo da Vinci eine Biografie gewidmet. Wer war dieser Renesance-Maler, dieses Genie? Und warum gibt es so viele unvollendete Bilder von ihm? War er Maler oder Wissenschaftler? Ein Kriegsingenieur und Gestalter von Festen - Leonardo das Multitalent. War er ein Sturkopf, der sich oft selbst im Weg stand, oder war er ein prinzipientreuer Mann? Freund oder Feind von Michelangelo Buonarotti? Und warum holte ihn Giovanni di Medici als Papst Leo X. nach Rom und gab Leonardo dann doch keine Aufträge für die Gestaltung des Petersdoms? – Eine gelungene Biografie!
Weiter zur Rezension:   Leonardo da Vinci – Das Auge der Welt von Volker Reinhardt

Das magische Malbuch Picasso von Claire Faÿ

Kunst und Technik, wie passt das zusammen? Ziemlich gut! Der Prestel Verlag hat sich hier im Bereich Kinder- und Jugendliteratur etwas ganz Besonderes: BlinkBook, ab 4 Jahre. Es gibt eine ganze Serie der Blink Books, Malbücher, die man zum Leben erwecken kann. Anmalen, abfotografiern und in die App setzen, klick … und wie durch magische Hand, fangen die ausgemalten Figuren sich an zu bewegen. (Siehe Youtube-Trailer in der Rezension) Ein Malbuch, das digitale Technologien nutzt, um das Medium Malbuch zu erweitern. Ich habe hier Picasso Malbuch vorliegen, dass sich an die älteren Kinder richtet.
Hier geht es zur Rezension:   Das magische Malbuch Picasso von Claire Faÿ


Watercolor meets Handlettering

Ein feines Buch für Aquarell-Anfänger, die sich mit Farbe und Schrift in Kombination beschäftigen möchten. Schritt für Schritt wird Material und Technik beschrieben. Bilder, Grußkarten, Wandbehänge, Poster kreieren, Schriften mit Farbe und Formen kombinieren. Fortgeschrittene finden hier gute Ideen. Farbig, dezent, jung, witzig, spritzig, das muss gefallen! Noch besser als der Vorgänger vom letzten Jahr – und das Buch fand ich schon gut.
Weiter zur Rezension:   Watercolor meets Handlettering
Florales Watercolor von Christin Stapff
Ein feines Buch für Aquarell-Anfänger, die sich mit floralem Malen beschäftigen möchten. Schritt für Schritt wird Material und Technik beschrieben. Bilder, Grußkarten kreieren, Schriften einfügen. Eine gute Ergänzung zum Handwriting.
Weiter zur Rezension:   Florales Watercolor von Christin Stapff

Nature Sketching von Ueli Bieri

Mit Stift und Pinsel die Natur entdecken, der Schweizer Aquarellmaler lässt den Leser über die Schulter schauen. Er hat seine eigene Technik, die er über 200 Seiten lang präsentiert. Wer erwartet, er könne hier die verschiedenen Aquarelltechniken lernen, die man beim Nature Sketching anwenden kann, liegt falsch. Fauna und Flora in der Schweiz ist das Thema, sehr elegant und differenziert, aber auch sehr einseitig.
Weiter zur Rezension:    Nature Sketching von Ueli Bieri


Wir gehen in eine Ausstellung von Miriam Elia und Ezra Elia

Kindern im Kunstmuseum, wer kennt das nicht?: »Mama, was soll das sein?« Man gerät schnell in Erklärungsnot. Was antwortet man? »Wir gehen in eine Ausstellung« (Kunstmann) Ein nicht ganz ernst zu nehmendes Buch, eine Satire über Moderne Kunst. Sicher ein Spaß für jeden Kunstliebhaber.
Hier geht es zur Rezension:   Wir gehen in eine Ausstellung von Miriam Elia und Ezra Elia


Handlettering – die 33 schönsten Alphabete

Wissenswertes über Kallegrafie, Schriften und wie man sie selbst erstellt. En Buch für Freunde von Handlettering und Beschriftung.
Hier geht es zur Rezension:    Handlettering – die 33 schönsten Alphabete




Chalkboard – Das große Lettering & Doodle Buch

Tafeln beschriften, ob Kreidestifte oder Kreide, heute benutzen viele Geschäfte Kreidetafeln. Anleitung gibt es hier. Anhänger an Geschenke, Tischkarten – Bögen zum Ausschneiden inklusive. Allerdings konnte mich das Buch nicht begeistern.
Hier geht es zur Rezension:   Chalkboard – Das große Lettering & Doodle Buch


Pablo von J.B. Birman und C. Oubrerie

Picasso als Teenie, als junger Maler in Paris, noch unbekannt, unverstanden. 1900 ist Pablo Picasso 19 Jahre alt. Er besucht Paris zur Weltausstellung, ist von dem Kunsthändler Pere Mañach eingeladen, lernt die Galeristin Berthe Weill kennen, die sich um den vielversprechenden jungen Künstler bemüht. Wenig später kehrt er noch einmal zurück um in Paris zu verbleiben. Er zieht in eine heruntergekommene Bude, die auch sein Atelier ist, ins versiffte, verlotterte Armenviertel Montmartre. Die Geschichte wird von Fernad Olivier erzählt, seiner ersten Muse und Lebenspartnerin. Picasso bildete Fernande in zahlreichen Werken seiner kubistischen Periode zwischen 1904 und 1909 ab, eine aufblühende Epoche im armen Paris.


Andy: A Factual Fairytale (Leben und Werk von Andy Warhol) von Typex

Eine wundervolle Grafik Novel über das Leben von Andy Warhol. Das Buch zeigt eine neue Zeit, ein Aufbruch in die moderne Gesellschaft: eine schrille Zeit der Hippiekultur, der Farben, der lauten Rockmusik und Drogen. Ein Aufbruch des verstaubten konservativen Amerikas an der Ostküste in neue Kunstwege in neue Gesellschaftsformen. 
Hier zur Rezension:  Andy: A Factual Fairytale von Typex


Richtig Sehen & locker Skizzieren von Eckard Funck

Wer skizzieren lernen will, liegt richtig. Allerdings ist es kein Buch für Anfänger, auch wenn es nach dem ersten Kapitel den Anschein gibt. Grundlagen in der Perspektive, Farbenmischen und dem Aquarellieren sollte man mitbringen.





Sketchnotes von Nadine Roßa
Ein Buch, das ich jedem empfehle, der sich mit Sketching beschäftigen möchte. Hier geht es nicht nur um Tricks zum Gestalten. Einfache Linien führen schnell zum Erfolg. Sketching in Beruf, Studium und Schule oder schlicht im Alltag. Planen, merken, Aufzeichnungen im Meeting … Das ist aber nicht alles. Hier geht es um Grundlagen, Symbolik, zeichnerische Metaphern.



COLORAMA von Cruschiform

Ein besonderes Kinderbuch – nicht nur für Kinder! Ein Farbenlexikon? So ähnlich. 133 Farbtöne aus der Natur und der menschlichen Zivilisation bilden das Spektrum dieses Buches. Die Welt ist bunt und man könnte sie schlicht in die Spektralfarben aufteilen: Gelb, Orange, Rot, Lila, Blau, Grün. Doch was bedeutet es, wenn ein Kleid rot ist? Tomatenrot, Kirschrot, Blutrot, Karmesinrot oder Krebsrot? Jede Farbe hat ihre unterschiedlichen Farbschattierungen. Was ist eigentlich Weiß? 
Weiter:   COLORAMA von Cruschiform


Intuitiv malen von Flora Bowley

Intuitives Malen, aus dem Gefühl heraus, mit den Händen, ein Buch mit vielen Anregungen für Hand und Pinsel und so vieles mehr. Flora Bowley schwört auf das Malen aus innerer Kraft. Sie gibt Malkurse, die ein ganzheitliches Gefühl der Kreativität fördern: Gruppenerleben, Spiritualität mit Yoga, ganzheitliches Malen. Natürlich entfaltet sich in solch einer Atmosphäre der Maler in uns von selbst. Aber ich denke, das bekommt man auch alleine hin, oder zusammen mit Freunden. Das Gefühl, mit den Händen oder Füßen voll in die Acrylfarbe zu lagen, ist wunderbar.


Kunst vorm Frühstück von Danny Gregory 

Sketching für Anfänger, hervorragend didaktisch aufgearbeitet: Sketching ist in aller Munde, abspannen vom Alltag - Farben und Stifte in die Hand nehmen, einfach etwas auf das Papier bringen. - Ich würde ja gern, aber ich bin doch kein Künstler. - Na und? Was ist denn überhaupt ein Künstler? In jedem steckt einer. Und wenn es nicht so perfekt wird, was man auf das Papier bringt – man muss seine Werke nicht gleich einer Galerie vorstellen. Denn malen und zeichnen dient in der Entspannung. Es macht Spaß! Ran an den Skizzenblock oder das Skizzenbuch und losgelegt.

Handlettering für alle von Karin Luttenberg

Handlettering und Sketching ist derzeit ein beliebtes Hobby! Ob nun im Sketchgbook, auf einer persönlichen Gruß- oder Einladungskarte, auf Restaurantkarten, Ostereiern, Marmeladengläsern oder als Zeitvertreib beim Telefonieren – so ziemlich jeder macht es gern. Meistens sieht das Ergebnis gekritzelt aus und man fragt sich, wie man es professionell angeht. Karin Luttenberg weiß Rat. Zwei Bücher – Anleitung und Übungsheft – und los geht es … ganz einfach …

Weiter:    Handlettering für alle von Karin Luttenberg

Reisemomente von Jens Hübner

Skizzieren, aquarellieren und collagieren – aus dem Erfahrungsschatz eines Weltreisenden Reiseeindrücke auf Papier festhalten, eine feine Sache. Jens Hübner reist mit dem Fahrrad um die Welt und hält seine Eindrücke auf Papier fest, gibt seine Tipps als Maler. Ob man sich für ein Skizzenbuch oder Einzelblätter entscheidet, ist letztlich egal, denke ich. Ein Buch hat natürlich den Reiz, ein abgeschlossenes Reisetagebuch zu sein. Man kann auch beides kombinieren, Jens Hübner stellt beide Möglichkeiten vor. Zeichnerisch, ästhetisch ein perfektes Buch – aber didaktisch habe ich meine Zweifel.
Hier geht es zur Rezension:  Reisemomente von Jens Hübner



Zeitgenössische Literatur

Hier verbirgt sich manche Perle der Literatur. Ich lese auch mal einen Bestseller, natürlich, aber mein Blick ruht  immer auf den kleinen Verlagen, auf den freien Verlagen. Sie trauen sich was - und diese Werke sind in der Regel besser als der Mainstream der meistgekauften Bücher …
Zeitgenössische Romane



Krimis und Thriller

Ich liebe Krimis und Thriller. Natürlich. Spannend, realistisch, gesellschaftskritisch oder literarisch, einfach gut … so stelle ich mir einen Krimi vor. Was ihr nicht oder nur geringfügig bei mir findet: einfach gestrickte Krimis und blutrünstige Augenpuler.
Krinis und Thriller

Historische Romane

Im Prinzip bin ich an aller historischer Literatur interessiert. Manche Leute behaupten ja, historisch seien Bücher erst ab Mittelalter.  Historisch - das Wort besagt es ja: alles ab gestern - aber nur was von historischem Wert ist. Was findet ihr bei mir nicht? Schmonzetten in mittelalterlichen Gewändern. Das mag ganz nett sein, hat für mich jedoch keine historische Relevanz.
Historische Romane

Sachbücher

Hier stelle ich Sachbücher vor, die im Prinzip nichts mit Fachliteratur zu tun haben. Eben Sachbücher jeder Art, die ein breites Publikum interessieren könnte.
Sachbücher


Kinder- und Jugendliteratur

Kinder- und Jugendliteratur hat mich immer interessiert. Selbst seit der Kindheit eine Leseratte, hat mich auch die Literatur für Kinder nie verlassen. Interesse privat, später als Pädagogin, als Leserin, als Mutter oder Oma. Kinder- und Jugendbücher kann man immer lesen! Hier geht es zu den Rezensionen.
Kinder- und Jugendliteratur


Kulinarische Bücher 

Kochbücher, Backbücher und alles rund um Lebensmittel findet sich kompakt auf dieser Seite. Auch   Genussromane, soweit ich welche lese. Schleckermäulchen also hierher klicken:


Über das Schreiben   

Auf dieser Seite findet ihr Bücher, die sich mit dem Schreiben, der Literatur und Themen für die schreibende Zunft beschäftigen.
Über das Schreiben

Fantasy, Fantastic, Dystopien

Hier bin ich leider in letzter Zeit etwas ratlos. In dieser Rubrik wird wenig auftauchen. Leider habe ich das Gefühl, dass hier keine neuen Ideen kommen. Ich mag nicht immer wieder das gleiche Buch in Abwandlung lesen ... Aber auch hier lasse ich mich gern überraschen. Meist findet man unter den Dystopien doch mal was Neues.
Fantasy


Das besondere Buch zum Verschenken

Leseverrückte freuen sich fast über jedes Buch. Aber manchmal möchte man nicht einfach ein Buch schenken, sondern jemanden eine besondere Freude machen: Der Mutter, der/dem Liebsten, dem Biertrinker, dem Reiseverrückten, dem Kunstkenner, dem Koch und / oder Genießer der guten Küche. Manchmal soll es mehr als schlicht ein Buch sein ... einfach mal reinschauen!  
Das besonder Buch zum Verschenken

Graphic Novel, Comic, Grafisches  

Für die Fans von Comis / Graphic Novels und sonstigem Gezeichneten, wie Satire. Hier auf dieser Seite zusammengefasst.  Alle Altersgruppen. Graphic Novel, Comic, Grafisches






Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension - Ruth Bader Ginsburg – Richterin für Gerechtigkeit von Heike Wolter, Julia Christof und Bettina Springer-Ferazin

  Es gab eine Frau, die ihr Leben lang für die Gerechtigkeit kämpfte: Ruth Bader Ginsburg (1933–2020). Hier ist ihre kindgerecht aufgearbeitete Biografie. Kurze, knackige Texte. Und sie macht Spaß! Denn es gibt einige Mitmach- und Denkaufgaben dazu. 1.55 Meter groß, aber eine Frau mit Größe! Sie war Professorin, Anwältin und schließlich Richterin am obersten Gericht der USA. Ein kleines Buch mit großer Wirkung. Ich empfehle die Reihe auf jeden Fall als Schullektüre und für die Schulbibliothek. Kindersachbuch, Biografie ab 8 Jahren ++  Weiter zur Rezension:    Ruth Bader Ginsburg – Richterin für Gerechtigkeit von Heike Wolter, Julia Christof und Bettina Springer-Ferazin

Deutscher Kinder und Jugendbuchpreis und Kinderbuchpreis 2021 - Die Nominierten

  Kinder- und Jugendbuchpreis 2021 und Kinderbuchpreis 2021 – die Nominierten Deutschland und Schweiz Endlich habe ich es geschafft, eine Zusammenfassung der Nominierten zusammenzustellen. Ein paar dieser Bücher habe ich gelesen und ihr könnt sie in meinen Rezensionen finden. Die Kurzzusammenfassung mit den Links ist angefügt. Ich bin gespannt, wer die Preise für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2021 abfegen wird, die auf der Frankfurter Buchmesse im Herbst vergeben werden. Die Schweiz hat bereits entschieden. Der Kinderbuchpreis ist neu, ein Publikumspreis, der 2021 erstmalig vergeben wird.  Deutscher Jugendliteraturpreis 2021 - die Nominierten Sparte Bilderbuch  Davina Bell (Text)/Allison Colpoys (Ill.) Alfie und der Clownfisch Aus dem Englischen von Salah Naoura Insel Verlag Ab 4 Jahren Sydney Smith  Unsichtbar in der großen Stadt Aus dem Englischen von Bernadette Ott Aladin Verlag Ab 4 Jahren Dieter Böge (Text)/Elsa Klever (Ill.)  189 Aladin Verlag Ab 5 Jahren Kaatje Vermeire  I

Rezension - Das Wunder einer Blume von Rachel Ignotofsky

  Warum Blumen und Pflanzen so wichtig sind Das Sachbilderbuch erklärt auf einfache Art und Weise das Wachstum und die Vermehrung von Blumen und Blüten. Beginnend mit der Beschreibung der Pflanze, Stängel, Blätter, Wurzeln. Wo finden wir Blumen und Blüten, welche Farben und Formen haben sie? Wo beginnt das Leben einer Pflanze? In der Erde und oben drauf leben eine Menge Tiere, die wichtig für das Wachstum vom Pflanzen sind: Die Zersetzer. Was ist eine Wurzel und was macht sie im Boden? Wie sieht eine Blüte aus und wie vermehrt die Pflanze sich? Bilderbuch ab 4 Jahren. Weiter zur Rezension:  Das Wunder einer Blume von Rachel Ignotofsky

Rezension - Ghost Kid von Tiburce Oger

  1896, Ambrosius «Old Spur» Morgan ist ein Cowboy alter Schule. Ihn plagen sein Rücken und seine Gelenke, die Arbeit ist hart. Und die Zeiten haben sich geändert in dieser Graphic Novel. Da erhält Morgan einen Brief, der sein Leben komplett umkrempelt. Er erfährt von seiner Tochter Liza Jane, die ihm die Mutter 21 Jahre verschwiegen hat. Aber nun wird sie an der mexikanischen Grenze vermisst. Die Mutter bittet Ambrosius, sich auf die Suche nach dem Mädchen zu machen. Aus dem Tiefschnee von Noth Dakota aus macht er sich auf den gefährlichen Weg. Als er fast am Verdursten ist, hilft ihm ein geisterhafter Apachenjunge. Ist er ein Gost Kid, eine Erscheinung seines wirren Kopfes? Existiert dieser Junge oder nicht? Ein feiner Spätwestern-Oneshot – Comic. Weiter zur Rezension:    Ghost Kid von Tiburce Oger

Rezension - Clan-Land von Burkhard Benecken

  Im Jahr 2044 ist die Justiz zum Showbusiness verkommen. Die rechtsradikale «Zero Tolerance Partei» ist am Ruder, die auch gleichzeitig harten Klimaschutz, vorschreibt, Fleisch zu essen, ist verboten. Wichtige Strafprozesse sind nun zu Streaming-Veranstaltungen mit Saalpublikum und TV-Zuschauern umfunktioniert worden, bei der diese am Ende per App entschieden, ob der Angeklagte freigesprochen wird oder zur Todesstrafe verurteilt wird: Das Volk entscheidet, sie sind der Richter, denn den gibt es nicht mehr. Die Muslime leben nun selbstbestimmt in Ghettos, zu denen der deutsche Staat keinen Zutritt mehr hat. Eine Dystopie, ein Justizthriller, der gut anfing – dann aber darin aufging, die heutigen Clans als nette Familienverbände darzustellen, kuschlige Jungs, die der deutsche Staat in die Kriminalität treibt. Mich konnte der Thriller in keiner Weise überzeugen. Weiter zur Rezension:    Clan-Land von Burkhard Benecken

Rezenson - Der Moment, bevor ... von Ela Wildberger und Linda Wolfsgruber

  Ein Moment, in dem alles stecken kann: Wünsche, Gerüche, Sehnsüchte und Vorstellungen, aber auch Ängste, Sorgen und Befürchtungen. In diesem Bilderbuch geht es darum, wachsam für Momente zu sein – innezuhalten und zu spüren. Es lädt ein, diesen Momenten und feinen Stimmungen nachzuspüren. Ein Kinderbuch zum Blättern, zum Reden, das immer wieder neuen Stoff gibt; ab 3 Jahren. Weiter zur Rezension:    Der Moment, bevor ... von Ela Wildberger und Linda Wolfsgruber

Deutscher Kinder- und Jugendbuchpreis 2020 - Nominierungen

Am 16. Oktober 2020 wurde auf der Frankfurter Buchmesse überreicht der DEUTSCHE JUGENDLITERATURPREIS Und hier sind die Gewinner für 2020 Kategorie: Bilderbuch Dreieck Quadrat Kreis von Mac Barnett und Jon Klassen Mac Barnett (Text), Jon Klassen (Illustration), Thomas Bodmer (Übersetzung) Ab 5 Jahren (siehe unten) Kategorie: Kinderbuch   Freibad   Ein ganzer Sommer unter dem Himmel Will Gmehling (Text) Peter Hammer Ab 9 Jahren Kategorie: Sachbuch  A wie Antarktis von David Böhm Ansichten vom anderen Ende der Welt David Böhm (Text), David Böhm (Illustration), Lena Dorn (Übersetzung) Originalsprache: Tschechisch Karl Rauch Ab 8 Jahren (siehe unten) Kategorie: Jugendbuch  Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte Dita Zipfel (Text), Rán Flygenring (Illustration) Hanser Ab 12 Jahren Kategorie: Preis der Jugendjury Wer ist Edward Moon? von Sarah Crossan Sarah Crossan (Text), Cordula Setsman (Übersetzung) Mixtvision Originalsprache: Englisch Ab 14 Jahren (siehe unten) Kategorie: Sonderpreis

Rezension - Die weite Leere von J. Todd Scott

  Deputy Chris Cherry wird auf eine ziemlich abgelegene Weide gerufen, Murfee, Texas, Grenzland zu Mexiko. Ein Skelett ist gefunden worden. Ein Mexikaner, der über die Grenze flieht, es nicht schafft – entkräftet, verdurstet, verstorben – ein Tagesgeschäft. Doch dieser Tote erweckt die Aufmerksamkeit von Cherry. Die Hände sind mit Kabelbinder gebunden – die Sorte, die die Polizei anstatt Handschellen verwendet. Wird der despotische Sheriff erlauben, die Leiche untersuchen zu lassen? Der Kriminalroman hat mich begeistert, ein Noir-Krimi, ein literarischer Krimi, ein Modern Western: Knurrige Rancher, denen das Gesetz egal ist, die ihre eigenen Gesetze stricken, Korruption, Rassismus und Drogen, eine staubig, geografisch isolierte Grenzstadt am culo del mundo, eine faszinierende Landschaft. Empfehlung! Weiter zur Rezension:    Die weite Leere von  J. Todd Scott 

Rezension - Bonuskind von Saskia Noort

  Die fünfzehnjährige Lies wacht eines Morgens mit dem Gefühl auf, dass ihrer Mutter Jet etwas passiert ist. Sie ist in der Nacht nicht heimgekehrt. Ihre Eltern sind geschieden, die Psychologin und der Anwalt liegen im Streit um ihre beiden Kinder. Dem Vater ist es anscheinend recht, dass Jet verschwunden ist, denn er beschreibt bei der Polizei dies als typisches Verhalten ihrer fragilen Psyche. Sie mag abgehauen sein, habe die Kinder im Stich gelassen – vielleicht liegt auch ein Suizid vor. Jet wird tot aufgefunden, ein Selbstmord – so die Aussage der Polizei. Lies kann das nicht glauben und beginnt zu ermitteln ... Ein typischer Yong Adult – Thriller. Weiter zur Rezension:    Bonuskind von Saskia Noort

Rezension - Der Ickabog von J.K. Rowling

  «Es war einmal ein kleines Land, das hieß Schlaraffien ...», beginnt das Märchen. Die Legende vom Ickabog, erzählt man Kindern, damit sie keinen Blödsinn machen. Schlaraffien ist ein wundervolles Land, in dem es allen Einwohnern sehr gut geht. Das Land wird regiert von einem selbstverliebten Tölpel, einem sehr naiven König, Fred, der sich der Furchtlose nennt. Natürlich gibt es keinen Ickabog, alles Fantasy, Mythen! Doch halt, warum nicht, sagen sich die zwei Berater des Königs, zwei raffinierte Schleimer. Zunächst einmal müssen sie eine eigene Tat vertuschen und dabei geht ihnen auf, wie sie mit der Angst vor dem Ickabog ein riesiges Geschäft machen können, den König völlig unter Kontrolle bekommen. Klasse erzähltes Märchen mit Wortspielerei und Humor. Weiter zur Rezension:  Der Ickabog von J.K. Rowling