Direkt zum Hauptbereich

Kinder- und Jugendliteratur

Kinder- und Jugendliteratur



Kinder- und Jugendliteratur hat mich immer interessiert. Selbst seit der Kindheit eine Leseratte, hat mich auch die Literatur für Kinder nie verlassen. Interesse privat, später als Pädagogin, als Leserin, als Mutter oder Oma. Kinder- und Jugendbücher kann man immer lesen! Allage, na klar, auch das kann sehr spannend sein. Ich liebe Grafiknovellen, ein Genre, bei dem Texte reduziert sind, sehr fein austariert sein müssen, die Bilder sorgen für die Emotion. Die Franzosen sind in diesem Genre kitschfrei und bringen wundervolle Bücher heraus.

Kürzlich streifte ich durch Buchhandlungen und schaute mir Bilderbücher an. Mir war es fast zum Weinen. Natürlich habe ich ein paar feine Bücher gefunden. Aber die große Masse war schlicht Massenware. - Ein Buch muss berühren. Texte, Sätze, Worte, gekonnt gesetzt, ergeben einen Sprachrhythmus, lösen Emotionen aus: ein gutes Buch berührt. Ein Bilderbuch muss mit seinen Bildern berühren, mit seiner Grafik. Zeichnungen und Grafiken, die berühren, die eine Aussagekraft besitzen, künstlerisch hochwertig gestaltet, sind so verdammt wichtig für unsere Kinder! Jedem ist klar, Kinder müssen lesen und schreiben lernen. Was leider oft vergessen wird, dass wir eine wichtige Entwicklung mit allen Sinnen durchmachen. Die Kindheit prägt. Musik, Zeichnungen, Filme, Spielzeug wirken genauso nachhaltig auf die Entwicklung wie gute Texte, gutes Essen / Geschmack. Die Sinne schärfen! Bild – Text – Inhalt. Bitte lasst euch Zeit bei der Auswahl von Bilderbüchern. Irgendein Bilderbuch ist genauso unsinnig wie irgendein Buch. 





Die letzten 15 Rezensionen

Begel, der Egel von Nele Brönner

Das Cover reizte mich und etwas über Egel kennenzulernen wäre mal etwas anderes. Die wenigsten Autoren beschäftigen sich mit Tierchen, die der Mensch nicht unbedingt als nützlich, bzw. niedlich betrachtet. Leider wurde ich von diesem Bilderbuch gänzlich enttäuscht.
Weiter zur Rezension:   Begel, der Egel von Nele Brönner


Snöfrid aus dem Wiesental von Andreas H. Schmachtl 

Snöfried genießt seinen Ulaub, faulenzt ... bis plötzlich drei kleine Nörli vor seiner Tür stehen und die Ferienidylle stören. Sie behaupten, ein furchteinflößender Schatten entführe zu nächtlicher Stunde ihre Schafe. Dieser Schatten sähe aus wie Snöfrid. Im Wiesental helfen sich die Nachbarn gegenseitig, und solchen Neuigkeiten muss Snöfrid natürlich auf den Grund gehen. Aber was er entdeckt, ist schlimmer, was alle Befürchtungen erahnen ließen … Nicht Snobel, sondern ein Ur-Troll treibt sein Unwesen. Ein spannendes Kinderbuch für Erstleser.
Weiter zur Rezension:   Snöfrid aus dem Wiesental von Andreas H. Schmachtl 



Der Zauberlehrling von Gerda Muller

Ein wundervolles Bilderbuch, dass die Ballade vom Zauberlehrling von Johann Wolfgang von Goethe neu im Märchenstil erzählt. Gerda Muller zeichnet detailreich in gedeckten frischen Farben, im Stil traditioneller Bilderbücher. Das Buch ist ab circa 6 Jahren.
Weiter zur Rezension:   Der Zauberlehrling von Gerda Muller



Guantanamo Kid von Jérôme Tubiana und Alexandre Franc

Mohammed el Gharani, 14 Jahre alt, verhaftet zusammen mit vielen anderen in einer Moschee in Pakistan.  Der Vorwurf: Er sei Terrorist. Sohn von Gastarbeitern aus dem Tschad, aber in Saudi Arabien geboren und aufgewachsen, galt er dort als Mensch zweiter Klasse. Er macht sich auf nach Pakistan, lernt dort Englisch und Informatik, um später einen guten Job zu bekommen … Nach 8 Jahren Haft und Folter, wider jeder Menschenrechte inhaftiert durch die US-Amerikaner, schafft er es, aus der Haft entlassen zu werden. Dies ist seine Biografie! Eine bedrückende Graphic Novel, eine wahre Geschichte.
Weiter zur Rezension:   Guantanamo Kid von Jérôme Tubiana und Alexandre Franc


Sohn des Himmels von Chen Jianghong   

Chen Jianghong verbindet seine Geschichte mit der Legende um die Mondküchlein, die in China beim Mondfest in der Familie verschenkt werden. Der Jadekaiser (chin. Yu = Jade), ist eine der wichtigsten Gottheiten in der chinesischen Mythologie. Seine Tochter, Prinzessin Xian-Zi, steigt hinunter auf die Erde und verliebt sich. Was nicht sein darf, weiß der Jadekaiser mit Gewalt zu unterbinden … In seinen Büchern verbindet Chen Jianghong traditionelle chinesische Malstile und alte chinesische Geschichten mit moderner Erzählweise, chinesischer Kultur. Seine Art der Aquarelle im chinesischen Stil berühren. Schon allein für die Illustration muss man das Bilderbuch lieben.
Weiter zur Rezension:    Sohn des Himmels von Chen Jianghong




Ariadnes Faden von Jan Bajtlik

Eine schöne Art, Kinder an den Aufbau der griechischen Mythologie heranzuführen. Spielerisch durch das Labyrinth wandern, kurze Infos, hinten komprimiert verständlich die Geschichte, die dahintersteckt. Hinten finden wir auch den Stammbaum der Götter. Der Palast von Knossos, der Minotaurus, der trojanische Krieg, die Heimkehr des Odysseus, die Jagd nach dem Goldenen Vlies, die Geschichten von Sisyphus und Ödipus, es gibt eine Menge zu entdecken. Mir hat dies komplexe Buch gefallen, es regt an, sich weiter mit der griechischen Mythologie zu beschäftigen.
Weiter zur Rezension:    Ariadnes Faden von Jan Bajtlik


Fake News & Verschwörungstheorien von Gérald Bronner und Krassinsky   

Ein Wissenscomic, eine Grafic Novel zum Thema Meinungsbildung, Informationsfluss, Fake News und Verschwörungstheorien. Lehrer, Eltern, Großeltern, bitte lesen, denn dies ist für mich ein wichtiges Buch – nicht nur für Jugendliche. Fake News gehören neben Umweltveränderungen zu den größten Problemen unserer Epoche. Wie werden wir beeinflusst, was gaukelt uns unser Gehirn vor? Jean-Paul Krassinsky zeichnet ausdrucksstark, humoristisch, durch die Comicform ver(sinn)bildlichen sich die Informationen.
Weiter zur Rezension:    Fake News & Verschwörungstheorien von Gérald Bronner und Krassinsky


Das Theater von nebenan von Sonja Danowski   

Ein wunderschön gestaltetes Bilderbuch, dass es letztendlich in sich hat. Konfliktsituationen zwischen Geschwistern, zwischen Jungen und Mädchen, Dreierkonstellationen, ein Neuer muss sich profilieren. Gibt es Mädchenspielzeug, Jungenspielzeug? Wann kann man als Geschwister zusammen spielen und wo gibt es Grenzen, wenn Freunde zu Besuch kommen. Das Bilderbuch birgt jede Menge Zündstoff, sich über Konfliktsituationen zu unterhalten. Klasse!
Weiter zur Rezension:   Das Theater von nebenan von Sonja Danowski


Das Labyrinth des Fauns von Guillermo del Toro, Cornelia Funke   

Dieser Fantasyband entstand in Anlehnung an den oscarprämierten Fantasy-Streifen »Pans Labyrinth«, ein Roman nach dem Film – ein ungewöhnliches Unterfangen. Der Stoff ist ein Märchen auf der einen Ebene, eine reale Geschichte im realen Leben, die miteinander verwoben werden. Es geht um die faschistische Franco-Zeit in Spanien, um die Grausamkeit von Diktatoren. Mir hat das Jugendbuch gefallen, aber es ist bei Weitem nicht das beste Buch von Cornelia Funke.
Weiter zur Rezension:   Das Labyrinth des Fauns von Guillermo del Toro, Cornelia Funke


Berti und seine Brüder – Die Schokoladenkugel des Bösen von Lisa-Marie Dickreiter, Andreas Götz und Niklai Renger


Armer Berti, denn er hat es mit den Wikingern zu tun, so wie sie der Vater nennt: Harald, Sture und Erik. Seine großen Brüder sind die schlimmsten Rabauken der Stadt, und gern treiben sie derbe Späße mit dem kleinen Berti. Doch immer wieder hilft er ihnen aus der Patsche. Dieses Mal wird es schwierig werden, denn die Wikinger sind nun Superhelden und planen, die Stadt von der Kugel des Bösen zu befreien: eine riesige Schokoladenkugel, die im Schaufenster von »Kartrud’s Kändie« hängt …
Weiter zur Rezension:   Berti und seine Brüder – Die Schokoladenkugel des Bösen von Lisa-Marie Dickreiter, Andreas Götz und Niklai Renger


An der Geige: Hugo, der Hund von David Litchfield   


Schon das Cover sticht ins Auge, denn wir finden bereits hier zwei Bilder. Hugo auf der Bühne, mit dem Bär im Duett spielend, es ist dunkel im Konzertsaal, die Spots sind einzig auf Hugo gesetzt, er strahlt im Bühnenlicht – ein durchbrochener Umschlag - darunter Hugo auf der Dachterrasse eines Hochhauses, die Geige spielend im durchfluteten Licht des Sonnenuntergangs. Ein wundervolles Bilderbuch über die Liebe zur Musik, Freundschaft und Ruhm.




Gute Nacht flüstert der Mond von Eleni Livanios und Susanne Lütje  


Vögel, Eichhörnchen und Füchse toben über die Wiese, ein Picknick ist angerichtet. Schade, der Tag geht zu Ende, es ist Zeit zum Schlafengehen, noch einen Augenblick der Sonne zusehen, wie sie farbenprächtig untergeht, um dem Mond Platz zu machen. Eine farbenprächtige Gutenachtgeschichte, ein Pappbilderbuch für die ganz Kleinen. Empfehlenswertes Bilderbuch!





Das Land in dem die Wörter wohnen von Clemens Sedmak  

Wenn die Wörter streiken, weil sie vom Menschen die Nase voll haben … ein modernes Märchen für Erwachsene und Jugendliche, ein empathisches, philosophisches Märchen. – Der Tag, an dem die Menschen sprachlos wurden: Die Wörter ziehen sich zurück, weil die Menschen in ihrer Sprache verrohen, immer mehr schlimme Worte an Macht gewinnen, Lügen verbreitet werden, die Wörter wissentlich verfälscht benutzt werden, eine Verrohung der Sprache stattfindet. Kann Günther die Sprachen retten?
Weiter zur Rezension:   Das Land in dem die Wörter wohnen von Clemens Sedmak

Alwina und Nelli von Heribert Schulmeyer

Ein Kinderbuch? Ja – auch. Dies ist eine gezeichnete Sommergeschichte, und wer etwas für Aquarellmalerei übrig hat, wird sich in dieses Buch verlieben. Das Bilderbuch beginnt und endet mit Skizzen: Ein Maler macht Urlaub am Meer und zeichnet, was er sieht. Daraus entsteht später ein Bilderbuch mit wundervollen Aquarellen. Nicht nur für Kinder. Zwei einsame Herzen, die dicke Alwia mittleren Alters und und die kleine Nelli, begegnen sich morgens im Badezimmer einer Pension, und eine dicke Ferienfreundschaft wird sich entwickeln. Ein Fotobuch - eine Urlaubsgeschichte – zauberhaft! 
Weiter zur Rezension:   Alwina und Nelli von Heribert Schulmeyer

Ein Nashorn namens Clara von Katrin Hirt und Laura Fuchs   


Ein Bilderbuch, das mich begeistert hat, denn es ist eine wahre Geschichte. Letztendlich eine tragische Story aus heutiger Sicht. Es war einmal ein kleines Nashorn, das mit seiner Familie in Indien lebte. Jäger töteten die Mutter, brachten das Jungtier in die Stadt, wo es von einer Kaufmannsfamilie aufgenommen wurde und den Namen Clara erhielt. Schon bald zeige sich, dass man ein Nashorn nicht im Haus halten kann. Kapitän Douwe Van der Meer hatte eine Lösung parat. Er nahm Clara mit nach Europa. Eine Sensation! So ein Tier hatte hier noch niemand gesehen!


Wullefump – Die Reise ans Meer von Henry Sperling

Ein Kinderbuch für das Erstlesealter oder zum Vorlesen mit einer schrägen, abenteuerlichen Geschichte. Wullefump lebt im Süffelsee bei Prümpeldorf. Er sammelt am Seeboden das Zeug auf, das Menschen hineinschmeißen, einiges ist nämlich noch brauchbar, und aus den alten Autoreifen hat er sich ein Reifenlabyrinth gebaut, durch das er zusammen mit den lilafarbenen Knadderkarpfen flitzt. In der Froschlöffelbucht lässt er sich von den blubbernden Fiesmuscheln den Rücken massieren. Jede Tierart ist mit vielen Gesellen vertreten, nur Wullefump ist allein. Vielleicht gibt es im Meer noch andere Wullefumps, meint die Möwe. Nur wie kann er dort hingelangen?

Bilderbücher

Der Grolltroll von Aprilkind, Barbara van den Speulhof, Stephan Pricken  (Bilderbuch 3-6 Jahre, Trotzkopf grollt)

Schwarze Katze – Weiße Maus (ab 3 Jahre bis  ... - Farbenlehre)

Hammer, Säge, Schraubenschlüssel  (Bilderbuch zum mitmachen, ab 2,5 Jahre bis 4)

Begel, der Egel von Nele Brönner (Bilderbuch, 3 - 4 Jahre)

COLORAMA von Cruschiform (exquisites Farblexikon - ab 4 Jahre - Allage)


Das Theater von nebenan von Sonja Danowski  (Bilderbuch, Konfliktlösung im Spiel, 2-4 Jahre)


Napoleon Chamäleon von Kurt Cyrus, Andy Atkins, Christine Faust (Bilderbuch 2-4 Jahre)

Der weite Himmel über mir von Charlotte Guillain, Yuval Zommer  (Bilderbuch, Sachbuch, Leporello von der Erde ins Weltall geblickt (ab 5 Jahre)

Ausflug zum Mond von John Hare (Bilderbuch 4-6 Jahre)

Das Dunkle und das Helle von Kerstin Hau und Julie Völk (Bilderbuch 4-6 Jahre Thema: Man findet aus dem Dunkel einen Weg ins Helle)

Ein Nashorn namens Clara von Katrin Hirt und Laura Fuchs  (Bilderbuch 4-6 Jahre, eine wahre Geschichte - ein Nashorn wird nach Europa gebracht und überall ausgestellt)

Sohn des Himmels von Chen Jianghong  (Bilderbuch ab 4 Jahre, chinesische Mythologie)

Das ist kein Buch von Jean Jullien  (Bilderbuch, 1-3 Jahre)

Nase bohren, Öhrchen kratzen! von Yayo Kawamura  (Pappbilderbuch, Fingerspielbuch, 1-3 Jahre)

An der Geige: Hugo, der Hund von David Litchfield (Bilderbuch zum Thema Musik, Freundschaft, Ruhm, 4-6 Jahre)

Gute Nacht flüstert der Mond von Eleni Livanios und Susanne Lütje (Pappbilderbuch, Gutenachtgeschichte, 1-3 Jahre)

Unser Weg, so weit von Laura Knowles und Chris Madden Bilderbuch, Sachbuch, Tiere auf biologischer Wanderschaft (ab 4 Jahre)

1 Wolf, 2 Hunde, 3 Schlüpfer von Dorothée de Monfreid (Bilderbuch 2-4 Jahre, zählen lernen)

Bist du der Frühling? von Chiaki Okada und Ko Okada (Bilderbuch 2-4 Jahre)


Zilly und Zingaro - Rätselhafte Monsterspuren von Korky Paul und Valerie Thomas (Bilderbuch 4-6 Jahre, Fantasy-Bilderbuch)

Kaugummi verklebt den Magen – Ein nicht ganz so wahres Buch von Christina Röckl (Bilderbuch)

Reise durch die Natur von Clover Robin und Libby Walden  (Bilderbuch ab 3 Jahre, Lyrik und Sachbuch vermischt, ein Gang durch die Jahreszeiten)


Supperkitty von Hannah Whitty und Paula Bowles (Bilderbuch, Kinderkrimi, lustig, spannend 3-6 Jahre)

Das Mäusehaus – Sam & Julia im Hafen von Karina Schaapman (Bilderbuch 4-6 Jahre)

Das Mädchen und die kleine Wolke von Sarah Settgast (Bilderbuch 2-4 Jahre)



Grundschule

Meine kleine Satzwerkstatt (6 Jahre bis  ... - Lese- und Sprachförderung)

Tierisch tödlich von Markus Bennemann und Janine Czichy (Sachbuch zu raffiniertem Jagdverhalten von Tieren  8 - 10)

Ariadnes Faden von Jan Bajtlik (ab 10 Sachbuch zur griechischen Mythologie - das griechische Götterhaus und dazugehörige Sagen - ein Labyrinthbuch))

Oh, eine Pflanze von Felix Bork (ab 10 - Allage, feines Sachbuch zur Pflanzenbestimmung mit viel Huomor gezeichnet, Karikatur)

Berti und seine Brüder – Die Schokoladenkugel des Bösen von Lisa-Marie Dickreiter, Andreas Götz und Niklai Renger  (Erstleser und zum Vorlesen ab 5 Jahre)
Warum merke ich nicht, dass die Erde sich dreht? von James Doyle und Claire Goble (Sachbuch zu diversen Kinderfragen  8 - 10)



Total verrückte Wörter von Nicola Edwards und Luisa Uribe (Wörter aus anderen Ländern, die man nicht übersetzen kann, ab 7)

Das magische Malbuch Picasso von Claire Faÿ (Malbuch aus Papier, ab 8, dass man mit einer App zum Tanzen bringen kann)

Pilze von Asia Gwis und Liliana Fabisinska  (differenziertes Sachbuch zum Thema, Pilze, Hefe, Flechten und Co.  ab 8 Jahre)

Lebensgroß – Tiere des Waldes von Holger Haag und Manfred Rohrbeck (Sachbuch, Wissen über Tiere des Waldes, lebensgroße Köpfe illustriert, 5-10 Jahre)

Das Meer – eintauchen, abtauchen, entdecken von Ricardo Henriques und Anderé Letria (Sachbuch, kompaktes Wissen zum Meer alles damit zu tun hat, 8-10 Jahre)

Licht im Dunkel von Hetty KrisBilderbuch, (ab 6 Jahre) 

Kicheritis – Anstecken erlaubt von Gwen Lowe Alice wird gejagt. In einer Welt, die keimfrei sein sollte, bekommt sie die Kicheritis! Spannend und lustig (6-10 Jahre)

Der Zauberlehrling von Gerda Muller Bilderbuch, Goethes Zauberlehrling neu erzählt (ab 6 Jahre) 

Die Duftapotheke von Anna Ruhe (Kinderbuch ab 8 Jahre)

Snöfrid aus dem Wiesental von Andreas H. Schmachtl  (Erstleser - Abenteuer ab 6 Jahre) 

Ein Freund wie kein anderer von Oliver Scherz und Barbara Scholz (Abenteuergeschichte zum Thema Freundschaft, 4 - 6 Jahre, Erstleser)

Das Land in dem die Wörter wohnen von Clemens Sedmak (Philophisches Märchen ab 10 Jahre - auch für Erwachsene)

Alwina und Nelli von Heribert Schulmeyer (Urlaubsgeschichte zum Thema Freundschaft, 6 - 8 Jahre)

Wullefump – Die Reise ans Meer von Henry Sperling (Abenteuergeschichte zum Thema Freundschaft, 6 - 8 Jahre)


Rosi und Mücke eine Käferfreundschaft  von Simone Stokloßa (Kindersachbuch zum Thema Wald, 6-8 Jahre) 
Teil 1: Die ersten Abenteuer, Teil 2: Die erste Reise 

Das ist auch kein Mathebuch von Anna Weltman (Mitmachbuch, Spaß an Mathe,ab 10 Jahre)

Wer holt die Kuh vom Eis? von Mirja Winkelmann Bilderbuch, Rätselbuch (ab 8 Jahre)

Jugendbücher ab 12 / 13 Jahre




Die Verratenen
Die Verschworenen
Die Vernichteten

Helden des Olymp 1 - Der verschwundene Halbgott - von Rick Riordan (ab 12 Jahre - Allage, spannend, Fantasy, Abenteuerroman um Halbgötter - Strickmuster wie Harry Potter)
Der Sohn des Neptun von Rick Riodan (Helden des Olymp 2)

Chroniken von York von Laura Ruby (Jugendbuch ab 12 Jahre)

Esthers Tagebücher – Mein Leben als Zwölfjährige von Riad Sattouf

Dry von Neal & Jarrod Shusterman (Jugendbuch ab 13 Jahre)




Hinter Glas von Julya Rabinowich (ab 13 Jahre - Allage, das tief berührt, die Geschichte einer Befreiung)

Jugendbücher ab 14 Jahre / Allage

Abgefahren von Dirk Pope (ab 15 Jahre - Allage)


Franz – oder warum Antilopen nebeneinander laufen von Christoph Simon (Allage ab 16)

Guantanamo Kid von Jérôme Tubiana und Alexandre Franc ( Graphic Novel ab 14 Jahre - Allage, eine wahre Geschichte, unschuldig und ohne Gerichtsbeschluss mit 14 jahrelang in Guantanamo eingekerkert ...)


Zusammenfassung
Stadt der goldenen Schatten
Fluss aus blauem Feuer
Berg aus schwarzem Glas
Meer des silbernen Lichts 

Drei Wege von Julia Zejn (Grafiknovelle, 3 Frauen, 3 Generationen - Allage, ab 14 Jahre)





Du bist an einem bestimmten Genre interessiert? Dann findest du hier die richtige Seite in meinem Blog


Zeitgenössische Literatur

Hier verbirgt sich manche Perle der Literatur. Ich lese auch mal einen Bestseller, natürlich, aber mein Blick ruht  immer auf den kleinen Verlagen, auf den freien Verlagen. Sie trauen sich was - und diese Romane sind in der Regel besser als der Mainstream der meistgekauften Bücher …


Zeitgnoessische Romane

Krimis und Thriller


Ich liebe Krimis und Thriller. Natürlich. Spannend, realistisch, gesellschaftskritisch oder literarisch, einfach gut … so stelle ich mir einen Krimi vor. Was ihr nicht oder nur geringfügig bei mir findet: einfach gestrickte Krimis und blutrünstige Augenpuler.

Krinis und Thriller



Historische Romane

Im Prinzip bin ich an aller historischer Literatur interessiert. Manche Leute behaupten ja, historisch seien Bücher erst ab Mittelalter.  Historisch - das Wort besagt es ja: alles ab gestern - aber nur was von historischem Wert ist. Was findet ihr bei mir nicht: Schmonzetten in mittelalterlichen Gewändern. Das mag ganz nett sein, hat für mich jedoch keine historische Relevanz.

Historische Romane


Sachbücher


Hier stelle ich Sachbücher vor, die im Prinzip nichts mit Fachliteratur zu tun haben. Eben Sachbücher jeder Art, die ein breites Publikum interessieren könnte.

 Sachbücher


Kreative, künstlerische Seite

Auf dieser Seite stelle ich euch Bücher vor, die im weitesten Sinn mit Kreativität zu tun haben. Was  Kunst, Schreiben und Kochen wird sicherlich der Hauptschwerpunkt sein – diese Seite ist noch recht neu.
habt ihr zu erwarten?

Kreative, künstlerische Seite



Fantasy, Fantastic


Hier bin ich leider in letzter Zeit etwas ratlos. In dieser Rubrik wird wenig auftauchen. Leider habe ich das Gefühl, dass hier keine neuen Ideen kommen. Ich mag nicht immer wieder das gleiche Buch in Abwandlung lesen ... Aber auch hier lasse ich mich gern überraschen. Meist findet man unter den Dystopien und im Bereich Fantastic doch mal was Neues.

Fantasy




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension - Schuldig von Kanae Minato

Bereits aus dem Klappentext erfahren wir so gut wie den gesamten Inhalt. Die kleine Wendung am Ende hat insofern nicht dazu beigetragen, dass dieser Roman mir letztendlich doch noch gefallen hat. Das war das nämlich Mindeste, was ich am Ende erwartet habe. Nachdem ich von dem Vorgänger »Geständnisse« sehr begeistert war, hat mich dieses Buch enttäuscht, gelangweilt. Ich habe viel geblättert.

Weiter zur Rezension:   Schuldig von Kanae Minato

Rezension - Queen July von Philipp Stadelmaier

Eine Novelle, die mich in ihrer luftigen Art verblüfft – begeistert – hat. Eine Geschichte der ersten Liebe, von einer die nicht loslässt. 17 Jahre ist es her, sie gingen damals noch in Paris zur Schule. Er hatte Schluss gemacht – einfach so, ohne Grund. Doch Strehler bleibt in Azizas Kopf. Ein heißer Julitag und July hält es nur in der Badewanne aus. Aziza setzt sich auf den Boden, kennt July kaum, und vielleicht gerade darum erzählt sie ihr aus ihrem Leben - 17 Jahre ohne Strehler, abgehauen aus Paris bis nach Dschibuti – mit Strehler im Kopf … Eine Novelle mit einem wundervollen Sound – Empfehlung!

Weiter zur Rezension:   Queen July von Philipp Stadelmaier

Rezension - Ein Nashorn namens Clara von Katrin Hirt und Laura Fuchs

Ein Bilderbuch, das mich begeistert hat, denn es ist eine wahre Geschichte. Letztendlich eine tragische Story aus heutiger Sicht. Es war einmal ein kleines Nashorn, das mit seiner Familie in Indien lebte. Jäger töteten die Mutter, brachten das Jungtier in die Stadt, wo es von einer Kaufmannsfamilie aufgenommen wurde und den Namen Clara erhielt. Schon bald zeige sich, dass man ein Nashorn nicht im Haus halten kann. Kapitän Douwe Van der Meer hatte eine Lösung parat. Er nahm Clara mit nach Europa. Eine Sensation! So ein Tier hatte hier noch niemand gesehen!

Weiter zur Rezension:   Ein Nashorn namens Clara von Katrin Hirt und Laura Fuchs

Rezension - Fake News & Verschwörungstheorien von Gérald Bronner und Krassinsky

Ein Wissenscomic, eine Grafic Novel zum Thema Meinungsbildung, Informationsfluss, Fake News und Verschwörungstheorien. Lehrer, Eltern, Großeltern, bitte lesen, denn dies ist für mich ein wichtiges Buch – nicht nur für Jugendliche. Fake News gehören neben Umweltveränderungen zu den größten Problemen unserer Epoche. Wie werden wir beeinflusst, was gaukelt uns unser Gehirn vor? Jean-Paul Krassinsky zeichnet ausdrucksstark, humoristisch, durch die Comicform ver(sinn)bildlichen sich die Informationen.

Weiter zur Rezension:    Fake News & Verschwörungstheorien von Gérald Bronner und Krassinsky

Rezension - Die schwarze Fee von Kerstin Ehmer

Nachdem ich von Kerstin Ehmers Debüt »Der weiße Affe« begeistert war, wollte ich wissen, wie es mit Kommissar Ariel Spiro weitergeht. Und wieder ist ihr ein interessanter, historischer, literarischer Krimi gelungen. Berlin in den Zwischenkriegszeiten, Armut und Hunger überzieht die Stadt, eine russische Exilgemeinde tummelt sich im Berlin der zwanziger Jahre. In den Arbeitervierteln herrscht große Armut, Kranke können nicht behandelt werden, weil das Geld für den Arzt fehlt, Unterernährung, ein weiterer Faktor, der die Sterblichkeitsrate erhöht. Die Syphilis hat sich zu einer Volkskrankheit entwickelt. Kerstin Ehmer beschreibt das Leben neben dem Pomp der wilden Zwanziger, das Berlin von Heinrich Zille. Ein spannender Krimi.

Weiter zur Rezension:   Die schwarze Fee von Kerstin Ehmer

Rezension - Berti und seine Brüder – Die Schokoladenkugel des Bösen von Lisa-Marie Dickreiter, Andreas Götz und Niklai Renger

Armer Berti, denn er hat es mit den Wikingern zu tun, so wie sie der Vater nennt: Harald, Sture und Erik. Seine großen Brüder sind die schlimmsten Rabauken der Stadt, und gern treiben sie derbe Späße mit dem kleinen Berti. Doch immer wieder hilft er ihnen aus der Patsche. Dieses Mal wird es schwierig werden, denn die Wikinger sind nun Superhelden und planen, die Stadt von der Kugel des Bösen zu befreien: eine riesige Schokoladenkugel, die im Schaufenster von »Kartrud’s Kändie« hängt …

Weiter zur Rezension:   Berti und seine Brüder – Die Schokoladenkugel des Bösen von Lisa-Marie Dickreiter, Andreas Götz und Niklai Renger

Rezension - Der Wintersoldat von Daniel Mason

Der 22-jährige Medizinstudent Lucius wird als Sanitätsoffizier während des ersten Weltkriegs von Wien nach Nemnowice, Galizien, in die Karpaten geschickt. Bisher hatte er seinen Focus eher auf neurologische Dinge gelegt, will später in die Forschung gehen, er hat sich für eine Universitätslaufbahn entschieden. Nun steht er hier als einziger Arzt in einem heruntergekommenen Kriegslazarett. Noch nie hat er chirurgische Eingriffe geübt, amputiert. Die einzige Krankenschwester, eine Nonne namens Margarete, zeigt ihm, was handwerklich zu tun ist. Ein eindrucksvoller historischer Roman über den Unsinn von Krieg. Nebenbei entwickelt sich eine kurze Liebesgeschichte, ein Drama, ein geschichtsträchtiger Stoff aus dem Russlandfeldzug.

Weiter zur Rezension:     Der Wintersoldat von Daniel Mason

Rezension - Das Kreuz des Südens von Sabine Kaufmann

Herzog Karl Eugen, Regent von Württemberg, war ein Lebemann, immer in Geldnot. Sein neues Schloss verschlingt Unmengen an Geldern. Woher nehmen? Die Vereinte Ostindische Kompanie (VOC) sucht Soldaten, die in Südafrika das Kap der Guten Hoffnung beschützen, denn die Engländer würden sich das Gebiet gern einverleiben. Kurzerhand macht Karl Eugen mit den Holländern einen Vertrag, verkauft ihnen ein Regiment Soldaten. Die müssen allerdings erst rekrutiert werden. In der Regel läuft die Rekrutierung nicht gänzlich freiwillig ab. 3000 unfreiwillige Freiwillige machen sich auf nach Südafrika. Mit dabei ist Lotte Morell, die sich als Mann verkleidet hat.

Hier geht es zur Rezension: Das Kreuz des Südens von Sabine Kaufmann

Rezension - Nature Sketching von Ueli Bieri

Mit Stift und Pinsel die Natur entdecken, der Schweizer Aquarellmaler lässt den Leser über die Schulter schauen. Er hat seine eigene Technik, die er über 200 Seiten lang präsentiert. Wer erwartet, er könne hier die verschiedenen Aquarelltechniken lernen, die man beim Nature Sketching anwenden kann, liegt falsch. Fauna und Flora in der Schweiz ist das Thema, sehr elegant und differenziert, aber auch sehr einseitig.

Weiter zur Rezension:   Nature Sketching von Ueli Bieri

Rezension - Der Schatz der Black Swan von Guillermo Corral und Paco Roca

Graphic Novel Eine wahre Geschichte um einen versunkenen Schatz. Obwohl ich den Kampf um einen Kulturschatz damals in den Medien verfolgt habe, liest sich diese Graphic Novel spannend. Vielleicht ist diese Graphic Novel so packend, weil der Autor, Guillermo Corral, früher einmal Diplomat war und einen überraschenden Einblick in die intrigante Verflechtung von Politik, Macht und Profit – eben schmutzige Geschäfte – offenlegt und deutlich wird, was damals geschah. Wem gehört der Schatz der spanischen Galeone »Nuestra Señora de las Mercedes«, die 1804 durch die britische Kriegsmarine befeuert wurde? Haben die Schatzsucher der Firma Odyssey versucht, den spanischen Staat auszutricksen?

Weiter zur Rezension:   Der Schatz der Black Swan von Guillermo Corral und Paco Roca