Direkt zum Hauptbereich

Bücher zum Thema Schreiben




Auf dieser Seite findet ihr ausgewählte Bücher zum Thema Schreiben. 

Dies ist erst der Anfang - ich werde die Rubrik Stück für Stück mit meinen gesammelten Werken auffrischen.

  • Allgemein
  • Dramaturgie
  • Figuren 
  • Sprache
  • Literarisches Schreiben
  • Nature Writing
  • Speziell Krimis und Thriller
  • Nützliches Handwerkszeug

Ganz Allgemeines zum Thema Schreiben




Über das Schreiben von Sol Stein  

Sol Stein ist ein international erfolgreicher Bestsellerautor – sein Roman «Der junge Zauberer» hatte eine Millionenauflage – preisgekrönter Theaterautor, Verfasser von Drehbüchern für Film und Fernsehen, ist als Dozent für Creative Writing ausgezeichnet worden. Seine Werke sind in zahlreichen Übersetzungen erschienen. Er war 36 Jahre lang Lektor berühmter Autoren wie: James Baldwin, Dylan Thomas, Elia Kazan, W. H. Auden, David Frost. In diesem Handbuch zeigt Sol Stein beispielhaft an Hand von Zitaten aus Büchern berühmter und angehender Autoren und Studenten und an Beispielen die Techniken und Kunst des Schreibens. Er analysiert erste Sätze, die Figurenbildung, Handlungsentwurf, Spannung, Perspektive und Dialoge. In seiner frischen, humorvollen Art zu schreiben ist das Werk neben Sachinhalten ein Leseerlebnis.
Weiter zur Rezension:   Über das Schreiben von Sol Stein 


‹Jemand musste Josef K. verleumdet haben …›: Erste Sätze der Weltliteratur und was sie uns verraten  von Peter-André Alt

Der erste Satz ist bekanntlich der schwierigste - und der wichtigste. Er muss den Leser verführen, weiterzulesen, und er verrät meist mehr, als wir bei der ersten Lektüre wahrnehmen. Für gewöhnlich enthält er den Hinweis auf das Geschehen des ganzen Romans, auf die Stimmung. In vierzehn Kapiteln und 249 Anfängen erzählender Prosa beschreibt Alt das Grundmuster des ersten Satzes und teilt ihn in Kategorien ein. Ein gutes Standardwerk für Schriftsteller und alle die Menschen, die sich mit Literatur beschäftigen.
Weiter zur Rezension:   ‹Jemand musste Josef K. verleumdet haben …›: Erste Sätze der Weltliteratur und was sie uns verraten  von Peter-André Alt



Romane schreiben und veröffentlichen für dummies von Axel Hollmann und Marcus Johanus


Ein wirklich guter Ratgeber für Schreibanfänger! Kurz und bündig, verständlich, angereichert mit Tipps. Das Buch kann ich jedem empfehlen, der vorhat, einen Roman zu schreiben und sich Gedanken über Strukturen macht – was ja auf jeden Fall auch machen sollte. Schreiben, organisieren, Hardware und Software, Figurenbildung, Prämisse, plotten, Dreiakter, Heldenreise, sprachliches, bis hin zur Vermarktung, alles drin.
Weiter zur Rezension:    Romane schreiben und veröffentlichen für dummies von Axel Hollmann und Marcus Johanus


Der Schriftsteller und die Katze von Nabiha Mheidly und Walid Taher 

Ein Buch über das Schreiben, die Entwicklung einer Geschichte, von Figuren. und der Beziehung des Schriftstellers zu seinen Charakteren. Am Anfang sucht man eine Idee, überlegt, verwirft und endlich passt eine … Ein Bilderbuch, eine gute Geschichte, ein Kindersachbuch über das Schreiben – aber nicht nur für Kinder!

Weiter zur Rezension:   Der Schriftsteller und die Katze von Nabiha Mheidly und Walid Taher


Dramaturgie


Manche Leser hier werden sich wundern, weshalb ich unter dieser Rubrik eine Menge Bücher zum Drehbuchschreiben vorstelle. Schlicht, weil in diesem Genre viele gute Fachbücher zu finden sind. Einen Plot für ein Drehbuch zu entwerfen oder einen Roman - das ist vom Grundprinzip das Gleiche. Der Filmemacher drückt mit der Kamera aus, was der Schriftsteller in Worte verpackt. Aber das Gerüst, das Rüstzeug, zum (Dreh)Buch ist im Prinzip gleich.

Das Drehbuch. Praktische Filmdramaturgie von C.P. Hant 

Claus Peter Hant erklärt anschaulich wie ein Drehbuch entsteht, angefangen von der Struktur, über dramaturgische Elemente, Figurenbildung, Überarbeitung, Drehbuchformatierung und wie man das Drehbuch auf den Weg zum Film bringt. Und nichts anderes macht ein Schriftsteller in der Planung seines Manuskripts, wenn er ihm eine Struktur gibt. Eine Geschichte ist nichts anderes als die Chronik von Ereignissen (Plot), eine Kette von Zusammenhängen aus Ursachen und Wirkungen, die permanent zwischen aktiver Handlung und passivem sich Verhalten schwanken. 



Emotionen im Film von Karl Iglesias


Um es gleich vorwegzusagen, dies ist ein besonders gutes Handbuch für Autoren, voller dramaturgischer Werkzeuge – nicht nur für Drehbuchautoren. Denn vieles was für die Entwicklung eines Drehbuchs gilt, das hat auch Bedeutung für Buchautoren. Emotionen tragen einen Film, einen Roman. Und dieses Buch hat viel mehr zu bieten, als sein Titel vermuten lässt. Zuerst geht es natürlich um Gefühle, die von Figuren transportiert werden. Karl Iglesias öffnet seinen Handwerkskasten: Dramaturgie durch Spannung und erholende Phasen, Figurenaufbau und -konstellation, Szenenaufbau, Expositionsszenen, spektakuläre Szenen, dramatische Szenen, Stil, Dialoge schreiben, Story versus Plot. Die Emotion trägt alles.
Hier geht es zur Rezension:   Emotionen im Film von Karl Iglesias

Rette die Katze! von Blake Snyder 

Ich liebe Syd Fields «Grundlagen des Drehbuchschreibens», Linda Segers «Vom Buch zum Drehbuch» und Robert McKees «Story». Es sind für mich die Klassiker zur Storyentwicklung. Blake Snyder allerdings polarisiert mit diesem Ratgeber, der als die Holy-Bibel in Hollywood hochgehalten wird. Hier wird klar definiert, wie ein Drehbuch zu schreiben ist, minutiös: So funktioniert ein Film und wird ein Kassenschlager! Alles gleich. Aber trotzdem kann man aus diesem Sachbuch etwas für sich mitnehmen für das Schreiben, um Plots zu entwickeln.
Weiter zur Rezension:   Rette die Katze! von Blake Snyder 


Figuren



In Arbeit


Sprache  



Stilübungen von  Raymond Queneau   

Zum Welttag des Buches hier wichtiger Band zum Thema Schreiben. Was macht Schreiben aus? Ein völlig banales Alltagsereignis in 99 Stilformen geschrieben – der französische Schriftsteller Raymond Queneau (1903–1976) war ein Sprachtalent. Er schafft es, aus einer banalen Information 99 verschiedene Texte zu entwerfen, ein Werk, das 1947 unter dem Titel «Exercises de Style» in Paris erschien. Das ist nicht nur genial-amüsant zu lesen, sondern auch eine gute Übung, um mit Sprache zu spielen. Irgendeine banale Beobachtung wiedergeben – immer wieder aufs Neue – immer wieder mittels eines anderen Stils. Ein Buch, das in keinem publizistischen Haushalt fehlen sollte.
Weiter zur Rezension:    Stilübungen von  Raymond Queneau


Eine ungemein eigensinnige Auswahl unbekannter Wortschönheiten von Peter Graf

Dieses Buch ist eine wahre Lust für Wortliebhaber, »ohne jeden wissenschaftlichen Anspruch«. Das original Grimmsche Wörterbuch ist eine Pracht des deutschen Vokabulars, aber natürlich ein ziemlich aufgeplustertes Ding. Peter Graf hat hieraus »drucklustig« eine eigne Sammlung zusammengestellt, einen »Schöneraritätenkasten«. – Etwa »Furzklemmer« (Geizhals) der Worte, da nur ein Prozent der Grimmschen Sammlung die Ehre erhält, hier versammelt zu sein? Nein, hier geht es eher um recht unbekannte Wörter, eine »Blütenlese«, ein »Wortmuseum«, wunderschön illustriert.
Weiter zur Rezension:   Eine ungemein eigensinnige Auswahl unbekannter Wortschönheiten von Peter Graf



Keinzigartiges Lexikon von Giuliano Musio 

Der schreibende Mensch umgibt sich gern mit Wörterbüchern und Lexika, wortgewaltig, worterfinderisch. Die Sprache basiert auf Gleichgewicht, es gibt Wichtiges und Unwichtiges, Schönes und Unschönes. Immer im Gleichgewicht mit dem Wort das Unwort zu finden, das Antonym, das Yin und Yang der Sprache. Wer früher ein Jungspund war, den mag man heute im Seniorenheim finden, den Altspund. Klitzeklein, so erfordert die Logik, muss das Gegenteil von klitezgroß sein – oder? Eine Senkamme lässt wohl öfter mal Kinder fallen, so vermutet Musio. Auf der Suche nach sogenannten unikalen Morphemen und deren Abwandelung ist dieses Lexikon der »edition taberna kritika« für Wortliebhaber und Aphorismenliebhaber ganz sicher ein Spaß! Um die 100 Worterfindungen mit Erklärungen, unterlegt mit Cartoons - ein Lexikon, das man gern von A – Z zu Ende liest.


Das Königreich der Sprache von Tom Wolfe

Hier geht es schlicht um die Entwicklung der menschlichen Sprache und den ganzen Schlmassel drumherum. Sehr amüsant.
Weiter zur Rezension:   Das Königreich der Sprache von Tom Wolfe





Literarisches Schreiben


In Arbeit



Nature Writing



Das Haus am Rand der Welt von Henry Beston   

Ein Mann, ein Jahr, ein Haus auf Cape Cod, an der Ostküste der USA – der Klassiker des Nature Writing von 1926 ist erstmals auf Deutsch erhältlich. Henry Beston bezieht ein kleines Holzhaus am Meer, das er sich im Jahr zuvor hat bauen lassen, um dort seinen Urlaub zu verbringen. Geplant waren zwei Wochen, doch er bleibt ein ganzes Jahr. In diesem Jahr beschreibt er in seinen Erzählungen die Natur mit allen Sinnen: Farben, Gerüchen, Geräuschen, den Himmel, das Meer, Strand und Sand, Dünen, die sich jeden Tag verändern, den Rhythmus der Gezeiten, Wetterformationen. Naturbeschreibung der Extraklasse!
Weiter zur Rezension:  Das Haus am Rand der Welt von Henry Beston

Krimi und Thriller - Handwerkszeug



Krimis schreiben von Patrick Baumgärtel    

Dieser Schreibratgeber richtet sich an absolute Schreibanfänger. Versierte Autoren, die etwas Spezielles suchen, werden weniger fündig. Insbesondere befasst sich der Autor intensiv mit der Figurenentwicklung, was mir gut gefallen hat.

Weiter zur Rezension:   Krimis schreiben von Patrick Baumgärtel



Wenn Insekten über Leichen gehen von Marcus Schwarz   

Marcus Schwarz ist Entomologe, gehört in seiner Funktion als Insektenforscher zum forensischen Team der Rechtsmedizin Leipzig. Anhand von Insekten und deren Entwicklungsgrad der Maden und Puppen kann er berechnen, wann ein Mensch verstorben ist, trägt somit zur Berechnung des Todeszeitpunkts bei. Auch kann die Untersuchung der verschiedenen Insekten ergeben, dass ein Fundort und ein möglicher Tatort nicht identisch sind. Aber meist handelt es sich nicht um einen aufzuklärenden Mord, sondern um schlicht normal verstorbene Menschen, oder um einen Suizid. Man erfährt ein wenig über die Arbeit am Tatort / Fundort und über Forensik, aber das Sachbuch beschäftigt sich weniger mit Kriminologie, in der Hauptsche mit Naturkunde, der Entomologie – mit Insekten, meist Fliegen. Das sollte man wissen.

Weiter zur Rezension:   Wenn Insekten über Leichen gehen von Marcus Schwarz


Die geheimen Muster der Sprache – Ein Sprachprofiler verrät, was andere wirklich sagen von Patrick Rottler und Leo Martin 

Institut für forensische Textanalyse – was muss man sich darunter vorstellen? Erpresserbriefe, anonyme Verleumdungsschreiben, geschäftsschädigende Bewertungen kommen öfter vor, als man denkt. Nehmen wir ein großes Unternehmen, dass einen anonymen Hinweis auf Führungskraft X erhält, er würde Mitarbeiterinnen betatschen oder etwas betrieblich kungeln. Sprachprofiler kommen immer dann zum Einsatz, wenn Personen oder Unternehmen anonym angegriffen, bedroht oder erpresst werden. Der Auftrag ist es, die Täter anhand ihrer Sprachmuster zu überführen. Durch Fallbeispiele wird hier linguistisches Profiling erklärt, dargestellt, was ein sprachlicher Fingerabdruck ist.

Weiter zur Rezension:  Die geheimen Muster der Sprache – Ein Sprachprofiler verrät, was andere wirklich sagen von Patrick Rottler und Leo Martin 

Morden für Fortgeschrittene von Manfred Lukaschewski   

Manfred Lukaschewski zeigt im zweiten Sachbuch eine Vertiefung zum Thema Tötungsdelikt – reale Polizeiarbeit. Welche Arten von Tötung gibt es, wie unterscheidet man ein Tötungsdelikt vom Suizid? Kriminalistik wie sie wirklich gehandhabt wird – wie kommt man dem Täter auf die Spur? Mordermittlung.
Weiter zur Rezension:   Morden für Fortgeschrittene von Manfred Lukaschewski



Morden für Anfänger: Ratgeber für Krimischreiber und Krimileser von Manfred Lukaschewski

Wie ermittelt die Polizei wirklich bei einem Tötungsdelikt? Wer wird gerufen, wer erscheint am Fundort und wer entscheidet, ob ein Mensch tot ist? Gibt es eine Mordkommission? DNA genommen und schon weiß man Bescheid? Ein erfahrener Kriminalist gibt Auskunft: So wie wir es von »Tatort« kennen, läuft es nicht ab … Ein Sachbuch in lockerem Plauderton, nicht nur Lektüre für Krimischreiber.
Hier geht es zur Rezension:   Morden für Anfänger: Ratgeber für Krimischreiber und Krimileser von Manfred Lukaschewski


Sonstiges Nützliches



Berufsalltag effektiv gestalten von Angela Altenbeck   

Visualisierte Notizen und und Sketchnotes sind nicht nur leichter, zu merken, sie frischen den Vortrag auf, strukturieren Ideen und Notizen, Planungen und Protokolle – heitern auf. Ist das nicht viel zu viel Arbeit? Ganz gewiss nicht. Ich kann doch gar nicht zeichnen! Hier geht es um einfache Strukturen, nicht um künstlerische Gestaltung a la Picasso! In diesem Buch gibt es jede Menge Tipps für Schule, Studium und Berufsalltag: Vorträge vorbereiten, Meetings vorbereiten, Ablaufpläne, Brainstorming, Notizen und Protokolle, Ergebnisse präsentieren. 
Für Schriftsteller? Eine Idee entwickeln, sie vorstellen - Vorbereitung zur Lesung, zur Buchvorstellung. Notizen machen, sie ordnen, to-do-Liste ... 



Zeitgenössische Literatur

Hier verbirgt sich manche Perle der Literatur. Ich lese auch mal einen Bestseller, natürlich, aber mein Blick ruht  immer auf den kleinen Verlagen, auf den freien Verlagen. Sie trauen sich was - und diese Romane sind in der Regel besser als der Mainstream der meistgekauften Bücher …

Zeitgnoessische Romane




Krimis und Thriller


Ich liebe Krimis und Thriller. Natürlich. Spannend, realistisch, gesellschaftskritisch oder literarisch, einfach gut … so stelle ich mir einen Krimi vor. Was ihr nicht oder nur geringfügig bei mir findet: einfach gestrickte Krimis und blutrünstige Augenpuler.

Krinis und Thriller


Historische Romane

Im Prinzip bin ich an aller historischer Literatur interessiert. Manche Leute behaupten ja, historisch seien Bücher erst ab Mittelalter.  Historisch - das Wort besagt es ja: alles ab gestern - aber nur was von historischem Wert ist. Was findet ihr bei mir nicht? Schmonzetten in mittelalterlichen Gewändern. Das mag ganz nett sein, hat für mich jedoch keine historische Relevanz.

Historische Romane


Sachbücher

Hier stelle ich Sachbücher vor, die im Prinzip nichts mit Fachliteratur zu tun haben. Eben Sachbücher jeder Art, die ein breites Publikum interessieren könnte.

Sachbücher




Kinder- und Jugendliteratur


Kinder- und Jugendliteratur hat mich immer interessiert. Selbst seit der Kindheit eine Leseratte, hat mich auch die Literatur für Kinder nie verlassen. Interesse privat, später als Pädagogin, als Leserin, als Mutter oder Oma. Kinder- und Jugendbücher kann man immer lesen! 

Kinder- und Jugendliteratur



Kreative, künstlerische Seite

Auf dieser Seite stelle ich euch Bücher vor, die im weitesten Sinn mit Kreativität zu tun haben. Was  Kunst, und Kochen das Schreiben hat eine eigene Seite erhalten.

Kreative, künstlerische Seite



Fantasy, Fantastic

Hier bin ich leider in letzter Zeit etwas ratlos. In dieser Rubrik wird wenig auftauchen. Leider habe ich das Gefühl, dass hier keine neuen Ideen kommen. Ich mag nicht immer wieder das gleiche Buch in Abwandlung lesen ... Aber auch hier lasse ich mich gern überraschen. Meist findet man unter den Dystopien doch mal was Neues.

Fantasy


Das besonder Buch zum Verschenken

Leseverrückte freuen sich fast über jedes Buch. Aber manchmal möchte man nicht einfach ein Buch schenken, sondern jemanden eine besondere Freude machen: Der Mutter, der/dem Liebsten, dem Biertrinker, dem Reiseverrückten, dem Kunstkenner, dem Koch und / oder Genießer der guten Küche. Manchmal soll es mehr als schlicht ein Buch sein ... einfach mal reinschauen! 

Das besonder Buch zum Verschenken


Graphic Novel, Comic, Grafisches  

Für die Fans von Comis / Graphic Novels und sonstigem Gezeichneten, wie Satire. Hier auf dieser Seite zusammengefasst.  Alle Altersgruppen. Graphic Novel, Comic, Grafisches


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Deutscher Kinder- und Jugendbuchpreis 2020 - Nominierungen

Am 16. Oktober 2020 wurde auf der Frankfurter Buchmesse überreicht der
DEUTSCHE JUGENDLITERATURPREIS
Und hier sind die Gewinner für 2020
Kategorie: Bilderbuch
Dreieck Quadrat Kreis von Mac Barnett und Jon Klassen Mac Barnett (Text), Jon Klassen (Illustration), Thomas Bodmer (Übersetzung) Ab 5 Jahren (siehe unten)

Kategorie: Kinderbuch  
Freibad   Ein ganzer Sommer unter dem Himmel Will Gmehling (Text) Peter Hammer Ab 9 Jahren

Kategorie: Sachbuch 
A wie Antarktis von David Böhm Ansichten vom anderen Ende der Welt David Böhm (Text), David Böhm (Illustration), Lena Dorn (Übersetzung) Originalsprache: Tschechisch Karl Rauch Ab 8 Jahren (siehe unten)

Kategorie: Jugendbuch 
Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte Dita Zipfel (Text), Rán Flygenring (Illustration) Hanser Ab 12 Jahren

Kategorie: Preis der Jugendjury
Wer ist Edward Moon? von Sarah Crossan Sarah Crossan (Text), Cordula Setsman (Übersetzung) Mixtvision Originalsprache: Englisch Ab 14 Jahren (siehe unten)


Kategorie: Sonderpreis Neue Talente Autor
Forschungsgruppe Erbsens…

Rezension - Auch Affen wollen schlafen von Henriette Boerendans

Ein Gutenachtbuch, das sich mit dem Schlaf beschäftigt. Alle Lebewesen schlafen – doch bei den Tieren ist es nicht so wie bei den Menschen. Manche von ihnen sind des Nachts wach und einige haben interessante Schlafgewohnheiten. Um auf dem Wasser nicht wegzutreiben, wickelt sich der Seeotter zum Schlafen in Seetang ein, der am Meeresboden festgewachsen ist. So kann er nicht abtreiben. Ein mit Holzschnittdruck wunderschön gestaltetes Bilderbuch – ein wenig Kindersachbuch zur Naturkunde, ab 4 Jahren – Empfehlung.

Weiter zur Rezension:   Auch Affen wollen schlafen von Henriette Boerendans

Rezension - Die geheimen Muster der Sprache – Ein Sprachprofiler verrät, was andere wirklich sagen von Patrick Rottler und Leo Martin

Institut für forensische Textanalyse – was muss man sich darunter vorstellen? Erpresserbriefe, anonyme Verleumdungsschreiben, geschäftsschädigende Bewertungen kommen öfter vor, als man denkt. Nehmen wir ein großes Unternehmen, dass einen anonymen Hinweis auf Führungskraft X erhält, er würde Mitarbeiterinnen betatschen oder etwas betrieblich kungeln. Sprachprofiler kommen immer dann zum Einsatz, wenn Personen oder Unternehmen anonym angegriffen, bedroht oder erpresst werden. Der Auftrag ist es, die Täter anhand ihrer Sprachmuster zu überführen. Durch Fallbeispiele wird hier linguistisches Profiling erklärt, dargestellt, was ein sprachlicher Fingerabdruck ist.

Weiter zur Rezension:  Die geheimen Muster der Sprache – Ein Sprachprofiler verrät, was andere wirklich sagen von Patrick Rottler und Leo Martin 

Rezension - Der Gesang der Flusskrebse von Delia Owens

Eine Kriminalgeschichte, die nur am Rande steht, ein Roman, der berührt, der den Leser von der ersten Seite an mitnimmt, nicht loslässt. Ein Drama – das ist nach den ersten Seiten klar. Ein Mädchen einsam in der Natur, im Einklang mit ihr – ein Mensch, der immer wieder verlassen wird – Angst vor Verlust – eine scheue junge Frau, die den Tieren in ihrer Umgebung mehr vertraut als ihren Artgenossen. Mir hat die Geschichte unter anderem eine schlaflose Nacht geschenkt – es ist einer der besten Romane, die ich in diesem Jahr gelesen habe! Ein Kind lebt allein versteckt im Marschland der Ostküste von North Carolina, zwischen Salzwiesen, kleinen Wäldern, Wasserläufen, Sanddünen, Schilfgräsern, Sumpf und Sandbänken, zwischen mäandernden Flussausläufern. Sie kennt jedes und Tier, jede Muschel und jede Pflanze. Das Marschland ist bekannt für seine zwielichtigen Bewohner: White Trash.

Weiter zur Rezension:   Der Gesang der Flusskrebse von Delia Owens

Rezension - Drei Wünsche von Laura Karasek

Drei Frauen Anfang dreißig. Drei ähnliche Leben mit drei verschiedenen Charakteren – sehr privilegierte Karrierefrauen – geprägt vom selben Gefühl: Jetzt die Weichen für ihr Lebensglück stellen zu müssen, Karriere oder Kind, die biologische Uhr tickt laut. Druck aus der Gesellschaft, aus der Familie. Das Gerangel mit den Kollegen um Positionen, dauernd angebaggert, angegrabbelt zu werden, von Männern erniedrigt zu werden – wie lange will man das durchhalten? Gute Frauenliteratur.

Weiter zur Rezension:   Drei Wünsche von Laura Karasek

Rezension - Lerne uns kennen: Die Fische von Lucia Scuderi

Im Wasser gibt es eine Menge Tiere zu entdecken – und dieses Kindersachbuch beschäftigt sich mit den Fischen. Ein kleiner roter Fisch nimmt uns mit auf eine Reise in Flüsse und Seen, in die Tiefen der Ozeane und erklärt die wichtigsten Dinge, die man über Fische wissen sollte. Ein Sachbilderbuch zur Naturkunde ab 4 Jahren.

Weiter zur Rezension:   Lerne uns kennen: Die Fische von Lucia Scuderi

Rezension - Einsiedeln von Silvia Götschi

Einsiedeln, Kanton Schwyz, bekannt durch das Kloster Einsiedeln Eine zerstückelte Leiche im Sihlsee und ein Hinweis zum Benediktinerorden … Welche Verbindung gibt es zum Kloster? Oberleutnant Valérie Lehmann fischt mit ihrem Team zunächst im Trüben. Ein spannender Krimi aus der Schweiz.

Hier geht es zur Rezension:   Einsiedeln von Silvia Götschi

Rezension - Mutters Puppenspiel von Ulla Coulin-Riegger

Die Erzählerin, Lisette, ist eine erfolgreiche Ärztin mit eigener Praxis. Sie ist nicht dumm, in der Tat nicht, denn sie erkennt genau, in welchen Spinnennetzen sie sich verfangen hat. Wie eine Fliege klebt sie darin fest, kann sich nicht befreien. Dieses Netz hat ihre narzisstische Mutter gesponnen, von Anfang an, sie dazu erzogen, sich unterzuordnen, klein zu bleiben. In jeder Beziehung zu anderen Menschen nimmt sie ihren vorbestimmten Platz ein, fühlt sich unwohl, durchschaut das Spiel – ist aber nicht in der Lage, sich von ihren Fesseln zu befreien. Ein feiner Roman über emotionalen Missbrauch und Narzissmus.Weiter zur Rezension:   Mutters Puppenspiel von Ulla Coulin-Riegger

Rezension - Tiny Hotels von Florian Siebeck

Kleine Quartiere für große Tage Wer auf kitschigen Prunk steht, sollte in Miami Beach in der alten Versage Villa übernachten, «Villa Casa Casuarina». Völlig gegensätzlich das «Le Collatéral» in Arles, Frankreich. Wie wäre es mit einer Übernachtung in einem Schäferwagen in Yorkshire, England? Britischer Plüsch im «40 Winks», zwei Zimmer im Town-House in London, oder Übernachtung in einem Brückenwärterhaus in Amsterdam, mal in einem Baumhaus übernachten, oder im «Litløy Fyr», einem Leuchtturm im Vesterålen-Archipel – im Prager Fernsehturm, im Herrenhaus im Jugendstil «Casa Poppea» in Brăila, Rumänien, in der Höhle des Schriftstellers im «Riad Mena» in Marrakesch oder im «Giraffe Manor» in Nairobi, Kenia, wo die Giraffen bereits um 6:30 Uhr ihre Köpfe durch das Fenster stecken. 40 bezaubernde weltweite Übernachtungsmöglichkeiten, in Boutique-Hotels und anderes: Klein und gemütlich, mit Charme, Eleganz, Kitsch, Kunst, eben ungewöhnlich.

Weiter zur Rezension:   Tiny Hotels von Florian Sieb…

Rezension - Wenn kleine Hasen schlafen gehen von Franziska Harvey und Katja Reider

Papa Hase möchte schlafen gehen. Doch irgendetwas fehlt. Inhaltlich hat mich das Buch verwirrt. Was sucht Papa Hase? Er sucht unter dem Sofa. Auf dem nächsten Bild hat er gefunden, was er sucht: Mama Hase. Ist die unter dem Sofa zu finden? Auch ihr fehlt etwas Wichtiges. Es ist Hoppelhase usw. Das Pappbilderbuch als Gutenachtgeschichte konnte mich nichts gänzlich überzeugen. Bilderbuch ab 18 Monaten.

Weiter zur Rezension:  Wenn kleine Hasen schlafen gehen von Franziska Harvey und Katja Reider