Direkt zum Hauptbereich

Posts

Schon gelesen?

Rezension - Die Savannenkicker von Regi Widmer

Der Löwe lädt ein und 10 Savannentiere spielen Fußball. Der Löwe stellt sich ins Tor – prahlt gleich, er lasse keinen Ball herein. Und «Bämmm!!!», das Warzenschwein mit dem Wums im Bein versenkt den Ball mit dem ersten Schuss. «Toooor!» So eine Blamage für den Löwen! Am liebsten würde er jetzt abbrechen. Später fliegt der Ball weit hinten in ein Wasserloch. Niemand traut sich ins hinein - zu gefährlich! Da lauert doch … Sport ist mit Emotionen besetzt: Freude, Enttäuschung, Wut. Regeln müssen sein. Teamgeist ist gefragt, aber eben mit Ordnung und Fairness. Die Grafiken in diesem Bilderbuch sind sehr humorvoll und das Tempo der Geschichte wird in die Zeichnung übertragen. Nicht nur für Kicker ab 3 Jahren ein Spaß!Weiter zur Rezension:   Die Savannenkicker von Regi Widmer
Letzte Posts

Rezension - Füchslein in der Kiste von Antje Damm

Ein Bilderbuch, das sich mit dem Tod und Trauerarbeit beschäftigt – das auf empathisch-humorvolle Art und Weise. Ein Fuchs kommt in den Wald, zieht eine große Kiste hinter sich her, gefüllt mit Tomatensuppendosen. Die Kaninchen, die dort wohnen, sind misstrauisch, doch er erklärt, er sei zahnlos und alt, kann nur noch Suppe essen, zum Jagen hat er auch eine Lust mehr. Sie freunden sich an und der Fuchs berichtet aus seinem Leben. Am Ende legt er sich in seine Kiste … Eine schöne Geschichte in einer interessanten Grafik, die begeistert. Kinderbuch ab 5 Jahren.Weiter zur Rezension:   Füchslein in der Kiste von Antje Damm

Rezension - Das Drehbuch. Praktische Filmdramaturgie von C.P. Hant

Claus Peter Hant erklärt anschaulich wie ein Drehbuch entsteht, angefangen von der Struktur, über dramaturgische Elemente, Figurenbildung, Überarbeitung, Drehbuchformatierung und wie man das Drehbuch auf den Weg zum Film bringt. Und nichts anderes macht ein Schriftsteller in der Planung seines Manuskripts, wenn er ihm eine Struktur gibt. Eine Geschichte ist nichts anderes als die Chronik von Ereignissen (Plot), eine Kette von Zusammenhängen aus Ursachen und Wirkungen, die permanent zwischen aktiver Handlung und passivem sich Verhalten schwanken. Weiter zur Rezension:   Das Drehbuch. Praktische Filmdramaturgie von C.P. Hant

Rezension - Logbuch – Schiffe, die Legenden wurden von Florian Weiß & Lucia Jay von Seldeneck

Was ist das für eine Art von Buch? Starke Kunst! Geschichten zu berühmten Schiffen und ein wenig mehr – historischer Hintergrund, aber eben Abenteuergeschichten. Sachhinweis zum Schiffstyp, Maßen, Masten, Antrieb, Verbleib, Jahreszahlen und Besonderheit. Die Kurzgeschichten in diesem Buch handeln von bedeutenden Schiffen aus aller Herren Länder. Sie erzählen von der ewigen Sehnsucht des Reisens, von der Härte des Meeres, von Eroberern und Entdeckern, von Versagern, von schlechten Konstrukteuren oder überragenden Leistungen. Es sind die Abenteuer der Meere. Spannende Geschichten von Lucia Jay von Seldeneck, bereichert mit Bildern von Florian Weiß, im künstlichen quadratischen Format. Eine gute Geschenkidee. Maritimes Allage von 13-99 Jahren.Weiter zur Rezension: Logbuch – Schiffe, die Legenden wurden von Florian Weiß & Lucia Jay von Seldeneck

Rezension - Zugvögel von Charlotte McConaghy

Sprecher: Eva Meckbach
Ungekürztes Hörbuch, Spieldauer: 9 Std. und 52 Min.Zugvögel ist eine Dystopie, spielt in einer Zeit, in der durch den Klimawandel und Menschenhand fast alle Tiere ausgestorben sind – es gibt nur noch Nutztiere. Lediglich ein paar Küstenseeschwalben haben das Artensterben überlebt und die Protagonistin Fanny beschließt, ihnen bis in die Antarktis zu folgen. Die Schwalben halten unter den Zugvögeln den Streckenrekord. Franny, selbst ruheloser ein Zugvogel, heuert auf einem Fischerboot an, gibt sich als Ornithologin aus. Denn die Schwalben folgen den letzten Fischschwärmen. Was gut beginnt, ist mir persönlich im Schnitt für einen Abenteuerroman zu pathetisch geraten, erinnerte mich stark an Miroloi.Weiter zur Rezension:   Zugvögel von Charlotte McConaghy

Rezension - Berge von Jan Kjærstad

Norwegen. Zu Beginn der Geschichte stehen die Morde an dem Politiker Arve Storefjeld und seiner Familie im Wochenendhaus am See Blankvann – ihnen wurden die Kehlen durchgeschnitten. Die Journalistin Ine Wang, einst gefragt, heute unbedeutend, bringt ihre gerade fertiggestellte Biografie von Arve Storefjeld im Sog nach oben an die Öffentlichkeit. Amtsrichter Peter Malm liebt sein zurückgezogenes, gemütliches Leben und mit dem Prozess wird auch er in die Öffentlichkeit katapultiert. Am Ende kommt Nicolai Berge zu Wort, der dieser Tat beschuldigt wird. Sensationspresse ist das Thema. Ein guter Rom, aber mir war die Beschreibungen von innen und außen zu ausgebreitet, was die Spannung tötet.Weiter zur Rezension:  Berge von Jan Kjærstad

Rezension - Wer versteckt sich hier… im Dschungel? von Magma und Caroline Selmes

Ein Wimmel-SpielEin Kartenspiel für die ganze Familie! Es gibt viele Varianten von einfach bis schwer, was mir gut gefallen hat. Die Schachtel beinhaltet 29 kunterbunte Dschungelkarten (die großen, 2,5 Spielkartenlängen), auf denen Tiere versteckt sind. Das sind die Wimmelbildkarten. Im normalen Spielkartenformat gibt es 28 Spielkarten, auf denen übersichtlich auf weißem Grund je 8 Tiere zu sehen sind. Gut hinschauen, schnell kombinieren und agieren! Denn nun heißt es, ein Tier zu finden und laut beim Namen zu nennen! Konzentration und Schnelligkeit ist gefragt: Gesellschaftsspiel, Familienspiel, Ratespiel ab 4 Jahren, das Spaß macht, das sich auch gut für unterwegs eignet.Weiter zur Rezension:  Wer versteckt sich hier… im Dschungel? von Magma und Caroline Selmes

Rezension - Einstein von Torben Kuhlmann

Die fantastische Reise einer Maus durch Raum und ZeitSeit Wochen hatte die Maus dem Tag entgegengefiebert, dem großen Käsefest in Bern! Aber bei Ankunft trifft sie nur noch auf leere Hallen. Um einen Tag hat sie das Fest verpasst! Nur, wie konnte das passieren? Dann drehen wir einfach die Zeit zurück, denkt sie sich und dreht alle Zeiger der Uhren zurück. Hat nicht funktioniert. Mäuse-Uhrmachermeister R. Müsli erklärt unserer Maus etwas über Zeitmessung. In Bern ist die Maus zumindest am richtigen Ort, denn hier hatte Albert Einstein einige Jahre im Patentamt gearbeitet und seine Relativitätstheorie entwickelt. Da wird doch irgendwas zu machen sein! Oder?Weiter zur Rezension:   Einstein von Torben Kuhlmann

Deutscher Kinder- und Jugendbuchpreis 2020 - Nominierungen

Am 16. Oktober 2020 wurde auf der Frankfurter Buchmesse überreicht der
DEUTSCHE JUGENDLITERATURPREIS
Und hier sind die Gewinner für 2020
Kategorie: Bilderbuch
Dreieck Quadrat Kreis von Mac Barnett und Jon Klassen Mac Barnett (Text), Jon Klassen (Illustration), Thomas Bodmer (Übersetzung) Ab 5 Jahren (siehe unten)

Kategorie: Kinderbuch  
Freibad   Ein ganzer Sommer unter dem Himmel Will Gmehling (Text) Peter Hammer Ab 9 Jahren

Kategorie: Sachbuch 
A wie Antarktis von David Böhm Ansichten vom anderen Ende der Welt David Böhm (Text), David Böhm (Illustration), Lena Dorn (Übersetzung) Originalsprache: Tschechisch Karl Rauch Ab 8 Jahren (siehe unten)

Kategorie: Jugendbuch 
Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte Dita Zipfel (Text), Rán Flygenring (Illustration) Hanser Ab 12 Jahren

Kategorie: Preis der Jugendjury
Wer ist Edward Moon? von Sarah Crossan Sarah Crossan (Text), Cordula Setsman (Übersetzung) Mixtvision Originalsprache: Englisch Ab 14 Jahren (siehe unten)


Kategorie: Sonderpreis Neue Talente Autor
Forschungsgruppe Erbsens…

Rezension - Schwarz. Rot. Müll von Michael Billig

Die schmutzigen Deals der deutschen MüllmafiaDeutschland, der Recycling-Weltmeister als heimlicher Umweltsünder? Vorbildliche Entsorgung durch Mülltrennung, kein Volk trennt seinen Abfall so akribisch wie die Deutschen. Aber wohin verschwindet der Müll? Der Investigativ-Journalist Michael Billig hat recherchiert. In Deutschland hat sich eine Schattenwirtschaft etabliert, deren Gewinnmargen höher sind als im Drogenhandel. Die Unternehmen, die daran beteiligt sind, arbeiten teils Hand in Hand, immer wieder tauchen die gleichen Namen auf. Illegale Müllkippen verseuchen das Grundwasser.Weiter zur Rezension:   Schwarz. Rot. Müll von Michael Billig