Direkt zum Hauptbereich

Posts

Schon gelesen?

Rezension - Der Junge, der Katzen malte von Lafcadio Hearn und Anita Kreituses

  Ein Bilderbuch, in das man sich sofort beim ersten Durchblättern verliebt, ohne den Text gelesen zu haben. Und das liegt an den eindrucksvollen Illustrationen von Anita Kreituses. Es war einmal ein Junge, klug, klein und zierlich, der jüngste Sohn einer armen Bauernfamilie. Ständig malte er Katzen. Seine Eltern gaben ihn als Altardiener in den Tempel zur Ausbildung, weil sie meinten, der Junge sei für die schwere Hofarbeit nicht geeignet. Er war aufmerksam und fleißig, und er malte viel, aber immer nur Katzen und das überall. Dem Priester ging er damit auf die Nerven und er schickte ihn fort. Ein Kinderbuch, das jeden Katzen- und jeden Märchenfan begeistern wird. Japanische Kultur, japanischer Mythos – ein gelungenes Bilderbuch für die Abteilung Lieblingsbuch.  Weiter zur Rezension:    Der Junge, der Katzen malte von Lafcadio Hearn und Anita Kreituses
Letzte Posts

Rezension - Was ist Künstliche Intelligenz? von Angelika Zahn und Lena Hesse

  Wo sie uns im Alltag begegnet und wie sie funktioniert Was ist eigentlich künstliche Intelligenz? Sie ist ständig um uns herum, ohne, dass wir sie bemerken. Morgens weckt und der Wecker, den wir gestellt hatten, die programmierte Heizung ist bereits hochgewärmt, auf dem Smartphone sind E-Mail, Whatsapp usw. eingegangen, wir spielen unsere Playlist, während die Zahnputzapp das Zähneputzen begleitet und die Rollladen automatisch hochfahren. Das Smartphone erinnert, an die Hausaufgaben, die einzupacken sind usw. Big Data, Deep Learning, KI, Roboter, Chat, Halo-Effekt, AI, Chatbot, Sprachassistenz, Maschinelles Lernen, Computerprogramme, Neuronale Netze, Datenschutz, Programmieren, Internet verständlich für Kinder ab 8 Jahren erklärt, mit allen Vorteilen und Tücken. Empfehlung!  Weiter zur Rezension:    Was ist Künstliche Intelligenz? von Angelika Zahn und Lena Hesse

Interview mit Christina Clemm von Sabine Ibing

  © Sibylle Baier, Antje Kunstmann Verlag Christina Clemm arbeitet als Strafverteidigerin und als Nebenklagevertreterin von Opfern sexualisierter und rassistisch motivierter Gewalt. Deutschlands bekannteste Fachanwältin für Straf- und Familienrecht in Berlin und war Mitglied der Expertenkommission zur Reform des Sexualstrafrechts des BMJV, Aktivistin und politisch aktiv für Geflüchtete und von Gewalt Betroffene. Nach den neuesten Zahlen des BKA ist jede dritte Frau in Deutschland von physischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen. In ihrem Buch «AktenEinsicht – Geschichten von Frauen und Gewalt» nimmt sie uns mit auf eine Reise in die Gerichtssäle der Republik, an die Tatorte, in die Tatgeschehen. Mit  «Gegen Frauenhass» zeigt sie die Mechanismen patriarchaler Gewalt und fordert, dass sich endlich etwas ändert. Hier mein Interview mit Christina Clemm. Weiter:   Interview mit Christina Clemm von Sabine Ibing

Rezension - Gipfelgenuss von Simon Schlachter

  Deutschlands höchstgelegenes Sternerestaurant Gipfelgenuss auf höchstem Niveau – und das gleich im doppelten Sinn! Einzigartig und atemberaubend – die Lage des Burghotels Falkenstein. Als Küchenchef Simon Schlachter den Familienbetrieb übernahm, hat er das Restaurant völlig umgekrempelt. Zehn Jahre lang hatte er in deutschen Sternerestaurants gearbeitet, sich Knowhow angeeignet, dass er hier umsetzen wollte. Innovatives, Kreatives, gepaart mit Regionsküche – das Konzept ist aufgegangen. Dieses ist kein reines Kochbuch, denn es erzählt etwas über die Familie, die Region, das Restaurant, den Werdegang des Küchenchefs. Familienrezepte, Lieblingsgerichte und Sternerezepte, kreativ und anspruchsvoll – aber nachkochbar. Das macht den Reiz! Kulinarisches aus der Allgäuer Küche und aus der Weltküche. Empfehlung! Weiter zur Rezension:    Gipfelgenuss von Simon Schlachter

Rezension - Ein normales Kochbuch von Zora Klipp

  Ein normales Kochbuch ... aber was ist schon normal? Zora Klipp nimmt uns mit auf eine Reise in die Alltagsküche. Nach einem kurzen Vorwort geht es los. Die Rezepte sind in klassische Kapitel unterteilt: Vorspeisen, Suppen und Salate, Hauptgerichte mit Fisch und Fleisch, Veggie und Vegan, Beilagen, Backen und Süßes. Einfache Gerichte für jeden Tag, Lieblingsrezepte, Klassiker, Weltküche. Rezepte, die sich gut für Anfänger eignen: lecker, schnell gemacht, Klassiker. Weiter zur Rezension:     Ein normales Kochbuch von Zora Klipp

Rezension - Der junge Falke von Sabine Ebert

  Schwert und Krone 2 Gesprochen von Gabriele Blum Ungekürztes Hörbuch, Spieldauer: 17 Std. und 11 Min. Das große Friedrich-Barbarossa-Epos – Teil zwei: Anfang 1147 sorgen Hungersnot und Weltuntergangspropheten in deutschen Landen für Verzweiflung. Unter König Konrad ziehen Zehntausende ins Heilige Land, während die östlichen Fürsten planen, mit ihrem Wendenkreuzzug gegen die Slawen Gebiete an Elbe, Havel und Küste zu erobern. Sehr genau recherchiert schildert Sabine Ebert diese Zeit. Streit und Geschacher um Titel und Ländereien, plötzliche Todesfälle. Männer, die nichts anderes als Krieg im Kopf haben, Frauen, die allein zu Hause mit Missernten und Angriffen auf ihre Burg fertig werden müssen. Weiter zur Rezension:    Der junge Falke von Sabine Ebert

Rezension - Die schlimmsten Eltern der Welt von David Walliams und Tony Ross

Du meinst, deine Eltern sind schlimm oder peinlich? Nach der Lektüre von diesem Buch wirst du sie lieben! Klar, viele Eltern sind peinlich – aber sie sind NICHTS im Vergleich zu diesen hier. Da ist PETER PUH, dem man nur aus dem Weg gehen kann, weil er so furchtbare Käsefüße hat! Puhh, und wie die stinken. Und da haben wir PALOMA PRAHL, die einfach zu stolz auf ihre Tochter PUTZI ist, die immer die Schönste, die Beste sein muss. Nicht zu vergessen KEVIN KLOPFER, der starken Muskelmann und einige andere … Britischer Humor, Slapstick, herrlich komisch überzogene Satire. Schräge Typen mit schrägen Geschichten! Schwarze Geschichten für Kinder ab 8 Jahren. Empfehlung! Weiter zur Rezension:    Die schlimmsten Eltern der Welt von David Walliams und Tony Ross

Rezension - Rebellenzellen - Eine wilde Reise durch den Körper von Johanna Klement und Stephanie Marian

  Alles beginnt in diesem Kinderbuch mit einem Dornenangriff. Die Tastzelle Nea nimmt Spitzes wahr, als der Junge Jojo in einen Brombeerdorn fasst. Die Wucht des Einstichs ist riesig. Nea hält sich an einer Muskelzelle fest, Mio; und sie werden in die Blutbahn geschleudert. Was ist eigentlich eine Zelle und wie ist unsere Haut aufgebaut, wozu brauchen wir sie? Tastzellen – Tasten und Fühlen. Wozu brauchen wir eigentlich Muskeln und welche Arten gibt es? Und nun laden wir beim dritten Protagonisten Fago, einer Fresszelle, die sich von Viren und Bakterien ernähren. Diese drei gehen nun auf die Reise durch einen Körper. Toller Mix aus spannender Geschichte, Sachinfos und Mitmachideen: Blut, Lunge, Darm, Nase, Augen usw. Grundwissen über die Funktionsweise unseres Körpers, kindgerecht und verständlich als Sachbilderbuch ab 6 Jahren. Empfehlung! Weiter zur Rezension:   Rebellenzellen - Eine wilde Reise durch den Körper von Johanna Klement und Stephanie Marian

Rezension - Mythen, Mumien und mächtige Pharaonen im Alten Ägypten von Stephen Davies und Núria Tamarit

  Warum eigentlich immer die alten Griechen und Römer, Thor und sein Gefolge? Denn mit diesem im witzigen Comicstil illustrierten, erzählenden Sachbuch reisen wir direkt in die Welt des alten Ägyptens, dessen Heldensagen genauso spannend sind! Der Comicband versammelt die bekanntesten ägyptischen Mythen, Sagen und Legenden und gibt einen Überblick über tapfere Held:innen, erhabene Gottheiten, mächtige Pharaonen und fürchterliche Ungeheuer der ägyptischen Sagenwelt: Liebe, Verlust, Gier, Neid, Verrat und Tapferkeit. Zwischendurch erfahren wir etwas über Pyramiden, Mumifizierung usw. Sachkinderbuch ab 8 Jahren, eine Graphic Novel, voller Humor in modernem Sound geschrieben. Weiter zur Rezension:   Mythen, Mumien und mächtige Pharaonen im Alten Ägypten von Stephen Davies und Núria Tamarit

Rezension - Klassiker der französischen Küche von Laurent Mariotte

  Gutes Essen gehört zur französischen Lebensart, in Frankreich werden aus besten Produkten köstliche Gerichte gezaubert. In diesem Buch sind viele Klassiker versammelt: Back to the Routs – Familienrezepte. Ebenso klassisch ist das Kochbuch in die Kategorien Vorspeisen, Hauptgericht und Beilagen, Desserts, Grundrezepte aufgeteilt. Französische Küche, wie wir sie kennen mit viel Fleisch, Butter, Crème fraîche und Sahne. Bodenständig zubereitet und serviert ohne Schnickschnack.  Weiter zur Rezension:    Klassiker der französischen Küche von Laurent Mariotte