Direkt zum Hauptbereich

Posts

Schon gelesen?

Rezension - Kleiner Dreckspatz Aurelia von Dorothea Flechsig und Suse Bauer

Wer draußen spielt, wird schmutzig! Papa hält sich die Nase zu, als er Aurelia auf den Arm nimmt. Waschen? Warum soll sich Aurelia waschen? Die Tiere steigen doch auch nicht in die Badewanne, oder? Aurelia lässt sich nun erklären, wie sich Tiere sauberhalten. Ein Bilderbuch zum Thema Körperhygiene.

Weiter zur Rezension:  Kleiner Dreckspatz Aurelia von Dorothea Flechsig und Suse Bauer
Letzte Posts

Rezension - Rocky Waschbär – Der Apfelkuchendieb von Michael Engler und Joëlle Tourlonias

Vorsicht Abenteuer! Wild West! Da fliegen schon mal die Kugeln und die haben bereits Einschusslöcher im Cover hinterlassen. Rocky Waschbär, der mit seiner Augenbinde ein wenig an Zorro erinnert, ist der beste Apfelkuchendieb östlich und westlich des Mississippi. Sam Sheriff jagt ihn quer durch Amerika. Dieses Bilderbuch spielt in der Gründerzeit Amerikas. Apfelkuchen – American Pie – durch und durch amerikanisch. Luft anhalten – unsere Postkutsche wird gerade überfallen!

Weiter zur Rezension:   Rocky Waschbär – Der Apfelkuchendieb von Michael Engler und Joëlle Tourlonias

Rezension - Der große Indienschwindel von Alain Ayroles, Juanjo Guarnido

Was für ein Meisterwerk! Ein Must-have für alle Comicfans! Die Zeichnungen grandios – aber nicht nur das, die Geschichte selbst, ein Schelmenroman, ist köstlich, mit vielen raffinierten Wendungen, ein geschriebener Abenteuerroman könnte nicht spannender und amüsanter sein.

Weiter zur Rezension:   Der große Indienschwindel von Alain Ayroles, Juanjo Guarnido

Rezension - Der Report der Magd von Margaret Atwood

Sprecher: Vera Teltz, Charles RettinghausUngekürztes Hörbuch, Spieldauer: 11 Std. und 58 Min. Diese Dystopie von 1985 habe ich vor langer Zeit gelesen und habe sie mir als Hörbuch noch mal angehört, bevor ich mich der Fortsetzung widme, »Die Zeuginnen«, die nach langen Jahren erscheint. Die Magd Desfred berichtet über ihr Leben in einer Diktatur, in der die Frauenrechte über Nacht abgeschafft wurden. Sie lebt in einem System, in dem Gefühle, Freundschaft und Kreativität abgeschafft sind, das von Angst und Gewalt geprägt ist.
Der Roman hat seine Brisanz nicht verloren – gerade in der heutigen Zeit ist er wichtiger denn je, in Zeiten, in den immer mehr Menschen nach »der harten Hand« rufen. Es ruft auf, die Menschenrechte und die Demokratie zu verteidigen, für sie einzustehen, bevor es zu spät ist.

Weiter zur Rezension:   Der Report der Magd von Margaret Atwood

Rezension - D Chatz isch zur Sou – Tierweg 1 von Matto Kämpf und Yves Noyau

D Chatz isch zur Sou 
Tierweg 1 
Zwei als Kinderbücher ausgewiesene Exemplare, die mich erreichten – erreichten als gute Karikatur. Beide Bücher sind grafisch eine Wucht! Nicht nur in Farbe und künstlerischem Ausdruck – auch in der Heftigkeit. Karikatur muss dies tun! Mir haen die Bücher gut gefallen. Ob ich die Bücher Kindern in die Hand geben würde? Nein. Sie wären heillos überfordert – das ein oder andere sicher auch schockiert. Kinderbücher sollen genauso gesellschaftskritisch sein, wie Bücher für Erwachsene. Aber eben in der Form für Kinder verständlich und für Kinder visuell aufgearbeitet.

Weiter zur Rezension: D Chatz isch zur Sou – Tierweg 1 von Matto Kämpf und Yves Noyau

Rezension - Der kleine Prinz Agnès de Lestrade und Valeria Docampo

Zu dem Buch von Antoine Saint -Exupéry muss ich sicher nichts weiter sagen. Es gibt kaum jemanden, der es nicht kennt. Agnès de Lestrade und Valeria Docampo haben die Geschichte für Kinder zugänglich gemacht, erzählen die berührende und poetische Geschichte kindgerecht nach. Auch in der verkürzten Version für Kinder sind die elementaren Aussagen der Geschichte enthalten, und literarisch bleibt der Sound erhalten. Die pittoresken Illustrationen von Valeria Docampo haben mich wirklich umgehauen. Eins der besten Bilderbücher aus diesem Jahr! Nicht nur für Kinder!

Weiter zur Rezension:   Der kleine Prinz Agnès de Lestrade und Valeria Docampo

Rezension - Auf der Suche nach dem Weihnachtsmann von Thirry Dedieu

Ein Schneemann wird lebendig und möchte den Weihnachtsmann treffen, um ihm ein Geschenk bringen. Doch wie kommt man dort hin? Er fragt die Tiere, die er unterwegs trifft: Rabe, Hirsch, Fuchs, Hase, Wolf und Bär. Doch jeder verlangt einen Preis für die Antwort. Völlig nackt steht er am Ende vor dem Weihnachtsmann, hat kein Geschenk mehr für ihn. Dem Weihnachtsmann muss man nichts schenken – der hat ein Geschenk für den Schneemann.

Weiter zur Rezension:   Auf der Suche nach dem Weihnachtsmann von Thirry Dedieu

Rezension - Es steht geschrieben von Vitali Konstantinov

Von der Keilschrift zum Emoji
Ein Buch, dass man nicht an einem Tag lesen sollte, es genau Seite für Seite erkunden, ganz langsam. Kommunikation per Zeichen. Was ist eigentlich Schrift? Ein intensives Kindersachbuch, dass sich mit der menschlichen Verständigung befasst, mit malen, Zeichenschriften, alphabetischen Schriftzeichen, unserer Schriftsprache. Ein sehr komplexes Buch, aufgemacht als Comic und absolut empfehlenswert.

Weiter zur Rezension:   Es steht geschrieben von Vitali Konstantinov

Rezension - Ich, Odin, und die wilden Wikinger von Frank Schwieger

Götter und Helden erzählen nordische Sagen Es wäre ja langweilig, wenn ein Gott allein die Welt regieren würde – auch die Germanen haben eine ganze Mannschaft von Göttern und Göttinnen. Sie stellen sich in diesem Buch alle einzeln vor. Gottvater Odin, der listige Riesengott Loki, die Liebesgöttin Freia, wütende Riesin Skadi, der dusslige Gott Thor, Regin und dessen Ziehsohn Sigurd, Tyr, Idun, Frigg, Andvari, Brynhild, Thora und Ragnar, die Götter stellen sich vor, haben eine Menge spannende Geschichten parat. Heldensagen, Göttergeschichten für Kids! ab 10 Jahren.

Weiter zur Rezension:   Ich, Odin, und die wilden Wikinger von Frank Schwieger

Rezension - Ferrante, Frisch & Fenchelkraut von Nicole Giger

Eine Frau liest gern, sie schreibt gern und sie isst gern, reist gern … in dieser Kombination kommt dann so ein Buch heraus – herrlich! In 50 Rezepten und kulinarischen Anekdoten durch die Weltliteratur, Reiseliteratur. Allerdings mit Fokus auf die Deutschsprachigen  – bei den Rezepten wird es allerdings oft exotisch. Von Frisch bis Woolf. Ein gutes Geschenk für kochende Literaturliebhaber!

Weiter zur Rezension:   Ferrante, Frisch & Fenchelkraut von Nicole Giger