Direkt zum Hauptbereich

Das große Buch der Experimente von Jonny Berliner, Dr. Kate Luckett, Victoria M. Williams - Rezension

Rezension

von Sabine Ibing



Das große Buch der Experimente 


von Jonny Berliner, Dr. Kate Luckett, Victoria M. Williams

 

PhänoMINT Technik & Naturwissenschaft, Experimente für kleine Naturforscher, die sich spielerisch eine Entdeckungsreise in die Welt der Technik und Naturwissenschaften begeben. Ganz banale Dinge aus unserer Umwelt wahrnehmen als ein Teil der Physik oder Chemie durch spannende naturwissenschaftliche und technische Experimente. So machen MINT Spaß! Naturwissenschaften in der Schule kommen oft trocken-theoretisch daher und sind nicht die Lieblingsfächer der Schüler:innen. Aber hier haben wir es mit einem Buch zu tun, das den Spaßcharakter und die Neugierde von Kindern aufnimmt, um zu erklären. 



Es geht los mit einer kurzen Einführung für Eltern und Pädagogen und dann geht das Wort an die Kinder: Was ist Naturwissenschaft und wie arbeiten Wissenschaftler:innen? Welche Berufe gehören zur Technik? Elektrotechnik, Maschinenbau, Werkstofftechnik, Chemietechnik und Bauingenieurwesen werden kurz erklärt. Welche MINT-Fächer gehören dazu – und ja, das alles kann recht kreativ sein, wenn man es richtig angeht! Es gibt den Rat, eigene Protokolle in einem Protokollheft zu erstellen und natürlich eine Anleitung, wie es geht. Teamwork, ev. die Eltern bei dem ein oder anderen Experiment dazubitten – alles will durchdacht sein, bevor es losgeht. Das ist didaktisch sehr fein ausgearbeitet.



Auf geht es zum ersten Experiment: Was ist Elektrostatik? Wir brauchen einen Teller, Salz, gemahlenen Pfeffer und einen Luftballon. Reibe den aufgepusteten Luftballon an deinen Haaren. Was passiert? Halte ihn über den Teller, was passiert mit Salz und Pfeffer? Nun wird erklärt, was hinter elektrostatischer Aufladung steckt und was man zum Thema mit dem Luftballon noch ausprobieren kann. In der Natur: Hier wird aufgezeigt, wie durch Elektrostatik bei Gewitter ein Blitz entsteht. Für das nächste Experiment benötigt man zwei Eier, ein rohes und ein gekochtes. Hier geht es um die Rotation von fest und flüssig. So wird später erklärt, warum sich die Erde dreht. Warum fährt ein Auto (Spielzeugauto – Luftballon)? Kristalle züchten; wir bauen einen Zitronenvulkan mit Natron; wir bauen ein Spionage-Periskop; verfremde deine Stimme(Klangwellen);  wir basteln eine Sonnenuhr (was sie mit Erdrotation verbindet) und eine Wasseruhr; wir bauen ein Muskel- und ein Herzmodell; wir bauen ein Luftkissenfahrzeug und einen Fallschirm (Luftwiderstand und Gravitation) und einen Magnetantrieb. Wie konstruiert man eine rasend schnelle Achterbahn? 




Fest oder flüssig, selbst Schleim herstellen (Ketchup, Honig, Zahncreme, Senf, sogar Blut verhalten sich wie Schleim). Wozu haben Tiere ein Fettgewebe? Probiere es aus. Wie funktioniert die Lunge? Du kannst zwei Bücher ganz ohne Klebstoff fest miteinander verbinden (Reibung). Wie entsteht ein Tornado? Wir bauen uns einen mit zwei Flaschen – und eine Windfahne und einen Windmesser. Bodenproben nehmen; ein Vogelfutterhäuschen bauen; die Gravitation erforschen, z.B. mit einer selbstgebauten Waage. Kino kopfüber; Musikinstrument; Schallwellen messen; ein Schlauch-Walkie-Talkie bauen; der große Knall mit der Papiertüte. Können mehrere Blätter Papier als Röhren gedreht einen Stapel Bücher tragen? Eine Kartenbrücke bauen. Stabile Konstruktionen bauen! Rette das Ei – probiere verschiedene Materialien aus, um es beim Sturz zu schützen (Aufprallschutz im Auto – wir sind die Eier).



Auf über 250 liebevoll gestalteten Seiten finden junge Forscher spannende Experimente mit kindgerechten Anleitungen und interessanten Hintergrundinformationen. Die vielfältigen Experimente machen nicht nur Spaß, sondern regen durch gezielte Tipps und Hinweise dazu an, sie leicht zu verändern, weiterzuforschen und eigene Erfahrungen zu sammeln. Spielerisch verbindet das XL-Experimente Buch Wissenschaft mit technischem Grundwissen und führt Kinder Schritt für Schritt an die verschiedenen Themen heran. Jedes Experiment wird ausführlich erklärt, ist großzügig mit Fotos und Grafiken ausgestattet, in Infokästen mit den Bezügen auf unsere Welt; ob nun Naturereignisse oder Technik. Was mir besonders gut gefällt ist das Nachhaken: mit diesen Grundlagen weiter an anderen Dingen zu experimentieren, das Experiment ein Stück zu verändern. Nachdenken über das Gelernte und sich kreativ weiterentwickeln. 



Ein kluges Sachbuch, das Spiel und Neugier mit Wissenschaft verbindet, nicht nur für Kids, die sich für Mathe, Informatik, Naturwissenschaft & Technik interessieren. Das Buch eignet sich dafür, Kinder für diese Bereiche zu fesseln, für die bisher die komplexen Themen zu trocken waren. 45 naturwissenschaftliche und 35 technische Experimente mit spielerisch naturwissenschaftlichen Zusammenhängen und kindgerechten Anleitungen und Erklärungen. Das Buch eignet sich auch optimal als Unterrichtsmaterial. Prima, gleich am Anfang wird das Protokollieren gut erklärt und der Sinn, dies zu tun. Etwas, das oft in der Schule nicht erörtert wird – Protokolle und Berichte sind leider erst Thema der 8. Klasse Deutsch und nicht Thema im Fachunterricht, der aber genau das ab der 5. Klasse verlangt. Habe ich nie verstanden. Es bleibt dann an den Eltern hängen. Hier gibt es eine gute Vorlage! Der Moses Verlag gibt eine Altersempfehlung: ab 8 Jahren. Passt auf jeden Fall – es gibt eine Menge Experimente, die sicher bereits ab 6 Jahren interessant sind. Empfehlung!



Jonny Berliner, Dr. Kate Lucket, Victoria M. Williams
Das große Buch der Experimente
Spielerisch leicht Naturwissenschaften entdecken
Sachkinderbuch, Naturwissenschaften, Experimente, Unterrichtsmaterial
Flexcover, 256, 24,5 x 19,5 cm
Moses Verlag, 2023
Altersempfehlung: ab 8 Jahren



Forscher, Naturwissenschaft und Weltentdecker in der Kinder- und Jugendliteratur

Kleine und große Forscher und Entdecker, das soll hier das Thema sein. Forscher, Erfinder, Entdecker - wer waren sie und was haben sie entdeckt - erfunden. Naturwissenschaft für Kinder. Entdecke selbst die Welt und wie sie funktioniert! Hier meine Empfehlungen für alle Altersgruppen in der Kinder- und Jugendbuch Abteilung: Forscher und Weltentdecker in der Kinder- und Jugendliteratur



 



Kinder- und Jugendliteratur

Kinder- und Jugendliteratur hat mich immer interessiert. Selbst seit der Kindheit eine Leseratte, hat mich auch die Literatur für Kinder nie verlassen. Interesse privat, später als Pädagogin, als Leserin, als Mutter oder Oma. Kinder- und Jugendbücher kann man immer lesen! Hier geht es zu den Rezensionen.
Kinder- und Jugendliteratur

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension - Im Fallen lernt die Feder fliegen von Usama Al Shahmani

  Die Bibliothekarin Aida hat seit neun Jahren eine feste Beziehung mit Daniel, sie wohnen zusammen. Doch Daniel weiß nichts über sie – klar, sie stammt aus dem Irak. Kein Wort über ihre Vergangenheit kommt über die Lippen. So sehr Daniel auch stichelt und fordert. Aida will darüber nicht reden – eine Sache, die diese Beziehung belastet. Als Daniel auf einer Alm den Rest seines Zivildienstes ableisten muss, setzt sich Aida hin und schreibt ihre Geschichte auf. Heimat, Identität, was ist das? Der Ort, an dem man geboren wird? Oder der, den man adaptiert hat, oder die Herkunft oder auch beides? Kann man nicht zwei, drei, vier oder mehr Heimaten haben? Aida konfrontiert sich mit ihrem Schmerz und ihrer Trauer, dem Verlust – schreiben hat ihr schon einmal geholfen … Ein empathischer Roman über Migration, Exil, Sprache und Sprachlosigkeit. Weiter zur Rezension:    Fallen lernt die Feder fliegen von Usama Al Shahmani

Was ist eigentlich Kriminalliteratur? - Ein Abend mit Else Laudan in der Wyborada

Am 08.11.2019 war ich zu einer Mischung aus Lesung und Definition des Begriffs Kriminalliteratur in St. Gallen in der Wyborada zu Gast, im Literaturhaus & Bibliothek in St. Gallen in der Frauenbibliothek und Fonothek Wyborada. Else Laudan sprach zum Thema Kriminalliteratur, erzählte ihren Weg mit ihrem freien Verlag Ariadne, ein Verlag, der ausschließlich literarische Kriminalliteratur von Frauen veröffentlicht. Weiter zum Artikel:    Was ist eigentlich Kriminalliteratur? - Ein Abend mit Else Laudan in der Wyborada 

Rezension - Japanisch kochen ganz einfach von Saori Laurent

  Die YouTuberin Saori Laurent ist Japanerin, lebt in Frankreich und zeigt in diesem kleinen Kochbuch Rezepte der japanischen Alltagsküche, die mit leicht erhältlichen Zutaten hergerichtet werden können. Einfache Menüs, für Anfänger mühelos nachzukochen. Mit 18 Grundzutaten, wie Dashi, Mirin, Miso, Koji, Matcha, Nori, die beschrieben werden, kommt man gut zurecht. Hier werden keine lange Brühen vorgekocht, sondern mit den typischen Zusammenstellungen schnell ein Menü bereitet, wie z. B. Ramen, Tempuras, Makis, Gyozas, Katsudon, Mochis, Dorayakis. Weiter zur Rezension:    Japanisch kochen ganz einfach von Saori Laurent

Rezension - Der Schriftsteller und die Katze von Nabiha Mheidly und Walid Taher

  Ein Buch über das Schreiben, die Entwicklung einer Geschichte, von Figuren. und der Beziehung des Schriftstellers zu seinen Charakteren. Am Anfang sucht man eine Idee, überlegt, verwirft und endlich passt eine … Ein Bilderbuch, eine gute Geschichte, ein Kindersachbuch über das Schreiben – aber nicht nur für Kinder! Weiter zur Rezension:    Der Schriftsteller und die Katze von Nabiha Mheidly und Walid Taher

Rezension - Ein Esel ist ein Zebra ohne Streifen von Martin Ebbertz

  Onkel Theo erzählt 44 fast wahre Geschichten Der Beginn einer jeden Geschichte, ein prima Vorleseritual. – «So ein Quatsch!», rufen die Kinder … wenn Onkel Theo seine lustigen Lügengeschichten auf seinem grünen Sofa erzählt. Baron von Münchhausen.2! Witzig, spritzig, fantasievoll – ein klasse Kinderbuch mit lustigen Kurzgeschichten. Die Banane kommt aus der Fabrik, in der sie auch krummgebogen wird, und sie hat an einem Ende einen Bananenöffner, auf der anderen einen Bananenhalter, damit man keine schmutzigen Hände bekommt. Spaghetti gehören zur Gattung Gemüse und man kann aus ihnen Pullover stricken, sie als Lametta an den Weihnachtsbaum hängen und vieles mehr. Vorlesen, weiterspinnen, Kurzgeschichten ab 5 Jahren – Empfehlung. Weiter zur Rezension:    Ein Esel ist ein Zebra ohne Streifen von Martin Ebbertz

Rezension - Tomate, Olivenöl, Feta & Zitrone von Loulou Kitchen

  Die leichte mediterrane Küche 80 Frische und leichte mediterrane Sommerrezepte werden in diesem Kochbuch präsentiert, simpel, geschmacksintensiv. Mit den Basics Tomate, Olivenöl, Feta und Zitrone lassen sich schnell originelle Rezepte kreieren. Das Buch beginnt mit Tartes & Aufläufe, die mit fertigem Blätterteig oder Mürbeteig arrangiert werden: Tarte-Tatin mit roten Zwiebeln; Auberginen-Tarte-Tatin; Tarte-Tatin mit gegrillter Zitrone und Burrata; Zucchini-Ziegenkäse-Tarte mit Basilikum und Honig – ganz auf die französische Art. Gute Ideen für die Sommerküche, die man zum Teil in die Winterküche übernehmen kann, recht deftig und gehaltvoll. Empfehlung! Weiter zur Rezension:   Tomate, Olivenöl, Feta & Zitrone von Loulou Kitchen

Rezension - Der gelbe Elefant von Heinz Strunk

  Abgründe – das Thema von Heinz Strunk. Früher mit jungem Gemüse mit mehr Humor, heute Themen zum alternden Mann, noch scharfzüngiger, noch abgründiger. Und nun legt er einen Band mit Kurzgeschichten vor. Männer waren immer das Thema. Armselige Gestalten, profunde männliche Vereinsamung, Charaktere, bei denen man zwischen Ekel und Mitleid schwankt. Alkohol und Frauen, «Luder steht in der Jägersprache für ein totes Tier, das als Lockmittel für Raubtiere benutzt wird», Beziehungskrisen, Alte, denen der Lebenssinn abhandengekommen ist. So banal, wie manches klingt in diesen verknappten Kurzgeschichten, so traurig und tiefsinnig ist die Message. Strunkige Geschichten, strunkige Worterfindungen, bitterböser Humor. Empfehlung! Weiter zur Rezension:   Der gelbe Elefant von Heinz Strunk

Rezension - Der Geruch von Ruß und Rosen von Julya Rabinowich

  Bereits die ersten Seiten ziehen ins Buch, sind berührend, sprachlich kraftvoll und hervorragend. Madina und ihre Familie haben es geschafft, sie konnten vor dem Krieg ins Ausland fliehen. Sie wohnen im Haus von Lauras Eltern, Madina und Laura sind beste Freundinnen. Papa hat sie da herausgeholt, sogar Oma hat es geschafft und Tante Amina. Die erste Zeit war hart; eine neue Sprache lernen, sich in Österreich eingewöhnen. Doch dann ist Papa zurück in die Heimat, um zu helfen, denn er ist Arzt. Der Krieg ist beendet, doch wo bleibt Papa? Komplexe Figuren, die allesamt ans Herz wachsen, eine spannende Geschichte, die berührt. Ein starkes Jugendbuch ab 14 Jahren, das ich unbedingt empfehle!  Weiter zur Rezension:    Der Geruch von Ruß und Rosen von Julya Rabinowich

Rezension - Der Retter von Mathijs Deen

Bei einem Spaziergang an der Küste Northumberlands stoßen niederländische Urlauber auf die Überreste einer Leiche. Eine alte Schwimmweste deutet auf eine Verbindung zu einem 21 Jahre zuvor geschehenen Unglück hin. Damals sank der Seeschlepper Pollux nördlich der Düneninsel Rottumerplaat. In einer komplizierten Mission der Seenotretter von Ameland und Norderney konnten alle Besatzungsmitglieder gerettet werden – bis auf den Kapitän. Kommissar Liewe Cupido der Bundespolizei, genannt «der Holländer» wird gerade von seinen eigenen Dämonen eingeholt, er fährt zu einer Beerdigung. Ein ruhiger, athmosphärischer Krimi, wendungsreich, zum Thema Rettung, dem Verlust und den Gefühlen, die entstehen, wenn man glaubt, falsch gehandelt zu haben, dem bedingungslosen Zusammenhalt der Mannschaft. Empfehlung! Weiter zur Rezension:    Der Retter von Mathijs Deen